museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 3505]

Spottmedaille von Hugo Bendorff auf Gabriele D´Annunzio, nach 1915

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/258797/258797.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

1882 schlossen das Deutsche Kaiserreich, Österreich-Ungarn und Italien ein geheimes Verteidigungsbündnis, den „Dreibund“. Entgegen der Erwartungen der Mittelmächte entschied sich die italienische Regierung jedoch bei Kriegsausbruch, sich neutral zu verhalten. Im Jahr 1915 endete die voranschreitende Entfremdung der ehemaligen Verbündeten schließlich, als das Königreich Italien aufseiten der Entente in den Weltkrieg eintrat.
Einer der prominentesten Kriegsbefürworter gegen die Mittelmächte war Gabriele D’Annunzio, der mit anti-österreichischen Reden die Begeisterung seiner Mitbürger für einen italienischen Waffengang zu wecken versuchte. Gegen sein Verhalten richtet sich diese Spottmedaille: Sie setzt auf der Vorderseite den Italiener mit dem biblischen Urbild des Verräters, dem Apostel Judas Iskariot, gleich. Gleichzeitig wird seine Rednertätigkeit als Verleumdungsarbeit im Dienste der Entente identifiziert, deren Bestechungsgeld D’Annunzios zentralen Antrieb darstellt. Die Inschrift der Rückseite richtet sich indes in ironischer Weise direkt an den Italiener.
Die Erfassung der Medaillen auf den Ersten Weltkrieg wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) ermöglicht.
[Nicolas Schmitt]

Material/Technique

Eisen, Guss

Measurements

Durchmesser: 62 mm, Gewicht: 78,13 g

Created ...
... Who:
... When
... Where
Created ...
... Who:
... When
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Part of

Literature

Keywords

Created Created
1916 - 0
Created Created
1916 - 0
1915 2020

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.