museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Wolmirstedt Hermann Werner

Hermann Werner

Grafiken des Malers Hermann Werner

[ 6 Objects ]

Farblithographie im Hochformat
Motiv: Mädchen, mit einer Hand ihren Rock und einen Korb haltend, mit der anderen Hand berührt sie einen kleineren Jungen.
Im Hintergrund eine Waldlandschaft, im Vordergrund ein Gewässer. Unter dem Bild in der Mitte Text: Depot. Fr. Wentzel fils, rue St. Jacques 65. Paris.
Am linken Bildrand Text: Peint par H. Werner lith. par G. Arnoul. Am rechten Bildrand Text: Lith. de Fr. Wentzel a Wissernbourg
Gerahmt. Der Rahmen ist auf der Rückseite verklebt. Auf der Pappe befindet sich ein Aufkleber, darauf steht: Allons Jeannot. ANDA JUANITO. // Geh Hänschen. Go John.
Der Rahmen ist braun gebeizt.

Farblithographie "Geh Hänschen" um 1847

Farblithographie "Komm Hans" im Hochformat
Motiv: Junges Mädchen mit roter Weste hält ihre Schürze von sich, darauf befindet sich Futter. Vor ihr steht ein Ziege, die sich Futter aus der Schürze zieht. Rechts neben dem Mädchen steht ein Henkelkorb mit einer blauen Flasche. Das Mädchen steht vor einem Bretterzaun, im Hintergrund stehen Bäume.
Unter der Grafik mittig Text: Fr. Wentzel Edit, rue St. Jacques 65 Paris // Depoe // 21.
Unter der Grafik links Text: Peint par H. Werner. lith par Jaeger . Unter der Grafik rechts: Lith. Fr. Wentzel a Wissembourg
Darunter Text: Venez Jeanette VEN ACA BICHETTA. Come John // Komm Hans.
Gerahmt. Die Rückseite ist mit Pappe und Papier verklebt.

Farblithographie "Komm Hans" um 1847

Lithographie "Komm Hans" im Hochformat
Motiv: Junges Mädchen mit Weste hält ihre Schürze von sich, darauf befindet sich Futter. Vor ihr steht ein Ziege, die sich Futter aus der Schürze zieht. Rechts neben dem Mädchen steht ein Henkelkorb mit einer Flasche. Das Mädchen steht vor einem Bretterzaun, im Hintergrund stehen Bäume.
Unter der Grafik mittig Text: Druck und Verlag des Deutschen Kunst Instituts zu Berlin // Emil Pfeffer & Comp; // "Komm Hans";
Unter der Grafik links Text: H. Werner Pinx
Unter der Grafik rechts Text: Hermann Droehmer Sculps
Gerahmt. Die Rückseite ist mit Pappe und Papier verklebt.

Lithographie "Komm Hans" um 1847

Ölgemälde im Hochformat, im Originalrahmen (Goldfarben).
Motiv: Junkerhof in Wolmirstedt, Burgstraße.
Das Bild zeigt die Hofsituation. Auf der rechten Seite das Herrenhaus, mit seitlich einem Zeihbrunnen und einer Person, im Vordergrund zwei Fässer, auf dem liegenden ist die Signatur Hermann Werner // 1843 in Rot aufgezeichnet. In der Bildmitte eine große Scheune, vor der ein Tauberturm mit aufsteigenden Tauben abgebildet ist. An der Scheune stehen 3 unbeladene und ein beladener Ackerwagen. Am linken unteren Rand ist ein Misthaufen, 3 Fässer und ein Hund abgebildet.
In der Mitte des Hofes sind 2 spielende Hunde zu sehen.
Die Rückseite ist mit Nägeln befestigt.
Am unteren Rand befindet sich ein Aufkleber: Hermann Werner (*1816 // Samswegen + 1905 Düsseldorf // 2. Fassung 1843 // Der Junkerhof Wolmirstedt // D 1230

Ölgemälde, Junkerhof Wolmirstedt

Kupferstich im Hochformat, gerahmt.
Motiv: Zwei Frauen in bäuerlicher Kleidung stehen vor einem steinernen Brunnen. Die rechte Frau flüstert der andern etwas ins Ohr, dabei befüllt sie einen Holzeimer mit Wasser.
Im Hintergrund sind Laubbäume zu sehen.
Unterhalb, in der linken Ecke Text: H. Werner, Pinx.
Unterhalb, in der rechten Ecke Text: Herrmann Droehmer sen sculps

Darunter in größerer Schrift: The Secret Das Geheimnis Le Secret

Stahlstich "Das Geheimnis"

Holzstich "In harter Winterzeit", im Hochformat
Motiv: Eine Frau steht in vor einem großen Haus, neben einem Baum, sie trägt ein dunkles Kleid und ein Tuch um den Kopf. In der Hand hält sie einen Korb, in dem sie Futter aufbewahrt. Links neben ihr steht ein Reh, vor ihr sitzen Vögel an der Erde.
Die Grafik ist unten links mit "H. Werner 58" und rechts mit "C. Köhnlein XA signiert.
Unter der Grafik mittig Text: In harter Winterzeit // Nach dem Oelgemälde von H. Werner // Photographie-Verlag vo Franz Hanfstaengel in München
Die Rückseite ist bedruckt.
Das Bild stammt aus der Zeitschrift "Die Gartenlaube" von 1886

Holzstich "In harter Winterzeit"