museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Kunstsammlung [III-03551]

Gretchens Mutter gibt den Schmuck einem Pfaffen. Figurenstudie zu den Faust-Illustrationen in "Minerva", Jg. 20/21 (1828/29)

Gretchens Mutter gibt den Schmuck einem Pfaffen. Figurenstudie zu den Faust-Illustrationen in "Minerva", Jg. 20/21 (1828/29) (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum (CC BY-NC-SA)

Description

Illustration Faust I: Detailstudie zu der indirekten Schilderung in der Rede Mephistos: Gretchens Mutter gibt den Schmuck einem Pfaffen (vgl. Verse 2813ff.). Oben Gretchens Kopf mit Halsansatz, frontal nach unten blickend, mit zierlicher Haube; unten Kopf eines Dämons mit Schulteransatz, nach rechts gewendet und nach links blickend, mit gestisch an Wange und Kinn gelegter Hand. Feine und leichte, in den Gesichtern sehr genau ausgearbeitete Zeichnung. Vergleiche auch die farbig ausgearbeitete Stichvorlage III-03543. Im Vergleich zum fertigen Stich wurde Gretchens Gesicht genau übernommen, die Körperhaltung jedoch verändert; der Dämon hingegen deutlich modifiziert.

Material/Technique

Bleistift

Measurements

Blatt: 10,0 x 9,3 cm - Passepartout: 40,0 x 32,0 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.