museum-digitaldeutschland

Close
Close
Museum Eberswalde Grafiksammlung [V 715 K2]

Brunnenhaus bei Neustadt-Eberswalde

Brunnenhaus bei Neustadt-Eberswalde (Museum Eberswalde CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Eberswalde (CC BY-NC-SA)

Description

Das große Brunnenhaus ließ der Apotheker Mertens 1816 fertigstellen. Johann Joachim Bellermann (1754-1842) beschreibt den hier dargestellten Vorplatz: ""Der freie Platz vor dem Hause bietet im frischen Rasen zwei Springbrunnen in zwei Wasserbassins dar. Das stete Leben der Wasserstrahlen, die dadurch bewirkte Abkühlung der Luft bei heißen Tagen, der in den Fontainen unter gewissen Bedingungen des Sonnenstandes sich spiegelnde Wasserschimmer etc. gewähren abwechselnde Unterhaltung. Dieser freie Platz vor dem Haus ist mit Bäumen und Geländern begränzt."" (Bellermann 1829, S. 160f.) Das große Brunnenhaus brannte Ende Januar 1889 ab. [Thomas Sander]

Material/Technique

Lithografie

Measurements

15,7 x 20,3 cm

Printing plate produced ...
... Who: Zur Personenseite: Julius Tempeltey (1802-1870)
... When [About]
Drawn ...
... Who: Zur Personenseite: Hans Otto Hermann (Lithograf)
... When [About]
Printed ...
... Who: Zur Personenseite: M. G. Helmlehner
... When [About]
... Where More about the place

Relation to people

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Printing plate produced Printing plate produced
1830
Drawn Drawn
1830
Printed Printed
1830
1829 1832
Museum Eberswalde

Object from: Museum Eberswalde

Die ehemalige Adler-Apotheke ist das älteste Fachwerkhaus der Stadt und eines der bedeutendsten Baudenkmale im Land Brandenburg. Sie beherbergt die...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.