museum-digitaldeutschland

Close
Close
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Möbel [IV 2052]

Kleiderschrank

Wohl Potsdam: Kleiderschrank, um 1860, IV 2052. (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Pfauder, Wolfgang (CC BY-NC-SA)

Description

Der schlichte Kleiderschrank aus hellem Eichenholz aus Schloss Babelsberg in Potsdam ist ein gutes Beispiel für die vereinfachten, mitunter gar abstrahierten neogotischen Formen der Jahre um 1860, wie sie in einigen Möbelentwürfen der Architekten Johann Heinrich Strack oder Moritz Gottgetreu überliefert sind. Die strenge Gestaltung des Schrankes verzichtet völlig auf die sonst für neogotische Möbel so typische Überfülle an Ornamenten, sondern setzt auf straffe Proportionen und schnörkellose Linienführung, was durch das massive Eichenholz noch unterstrichen wird. Die Gliederung der Türen und deren gotisierende Motivik könnte durch einen von Georg Gottlob Ungewitter 1851 publizierten Schrank angeregt worden sein, dessen Seitenflächen eben diese Aufteilung und auch den Rosettenfries am Kranzgesims aufweisen.

Jörg Meiner / Henriette Graf

Material/Technique

Konstruktionsholz: Kiefer (Holz) - Eiche (Holz), massiv, furniert, poliert, gelb

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 199.00 cm Breite: 113.00 cm Tiefe: 72.00 cm

Created ...
... When
... Where More about the place

Literature

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.