museum-digitaldeutschland

Close
Close
Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain Landwirtschaftliche Modelle der DDR [V23090]

Komplexmodell Milchproduktion

Komplexmodell Milchproduktion (Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain / Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain (CC BY-NC-SA)

Description

Das Modell zur Milchproduktion wurde für die Landwirtschaftsausstellung der DDR „agra“ durch die DEWAG Modellbau Leipzig entwickelt und hergestellt.
Dieses Modell zur mechanisierten Milchgewinnung ist in drei Komponenten gegliedert. Die erste Komponente ist ein Teilstück einer Stallmelkanlage in einem Anbindestall. Es handelt sich hierbei um einen Anbindestall in Längsaufstallung mit Scherenfressgitter und Kotrostentmistung. In Anbindeställen erfolgt das Melken im Stall und wird dort durch sogenannte Stallmelkanlagen mechanisiert. Bei der im Modell dargestellten Stallmelkanlage handelt es sich um eine Rohrmelkanlage mit den Grundeinheiten: Maschinensatz, Milch- und Vakuumleitung, Melkzeuge, Milchkühlanlage und Milchsammelbehälter. Eine Rohrmelkanlage erfordert ein in den Stall eingebauten Milchraum oder ein unmittelbar angebautes Milchhaus. Im Modell ist ein in den Stall eingebauter Milchraum dargestellt. In diesem befindet sich der Milchtank zur Lagerung und Kühlung der Milch und die Reinigungs- und Desinfektionsanlage für die Rohranlage und Melkzeuge. Neben dem Milchraum befindet sich der Maschinenraum mit dem Maschinensatz. Der Maschinensatz hat die Aufgabe, das zum Antrieb der Melkmaschinen erforderliche Vakuum zu erzeugen und stets gleichmäßig zu halten. Zum Maschinensatz gehören: Elektromotor, Zellenverdichter, Druckausgleichsbehälter, Vakuumregelventil und Schalldämpfer. Alle genannten Bestandteile sind im Modell dargestellt.
Die zweite Komponente ist ein Teilstück einer Melkstandanlage in Fischgrätenform mit zwei mal sechs Buchten. Melkstände sind besonders gut für Laufstallanlagen geeignet. Die Milchgewinnung erfolgt isoliert vom Stall. Die Kühe werden zur Melkzeit in einen Vorwarteraum eingetrieben, von dem sie einzeln oder in Gruppen den Melkstand betreten. Nach dem Melken werden die Kühe in den Nachwarteraum oder direkt in den Stall ausgetrieben. Die Warteräume sind auf dem Modell nicht dargestellt. Fischgrätenmelkstände verfügen über einen vertieft angelegten Melkflur für das Personal. Rechts und links des Melkflures befinden sich die erhöhten Triftgänge für die Kühe. Die Brüstungen zu den Triftgängen verlaufen zickzackförmig. Infolge der ebenso ausgeführten Rohrkonstruktion, der schräg angeordneten Absperrtüren und der gegen Ausbrechen der Kühe nach außen montierte Brustriegel werden die Kühe gezwungen, die typische fischgrätenartige Melkaufstellung einzunehmen. Die Milch wird direkt durch die über dem Melkflur montierte Milchleitung in den Milchraum gesaugt. Zur Kontrolle der Milchabgabe sind in jeder Bucht sogenannte „Recorder“ angebracht, die die Milchabgabemenge jeder Kuh genau anzeigen. Maschinenraum und Milchlagerraum sind im Modell nicht dargestellt.
Die dritte Komponente zeigt drei Einzelgeräte zur Reinigung und Desinfektion der Stall- und Melkanlagen.

Material/Technique

Kunststoff, Metall, Gummi, Holz, Textil / geschraubt, geklebt, genietet

Measurements

LxBxH 120 x 60 x 25 cm / Maßstab 1:25

Created ...
... Who: Zur Personenseite: DEWAG Modellbau Leipzig
... When

Relation to time

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

[Relation to time] [Relation to time]
1949 - 1990
Created Created
1988 - 1990
1948 1992
Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain

Object from: Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain

Das Deutsche Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain im Landkreis Zwickau ist eine in Deutschland einmalige Museumsanlage mit 80 Gebäuden und 100 ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.