museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Ulm Archäologie [N 272]

Streitaxt

Streitaxt (Ulmer Museum CC BY-NC-ND)
Provenance/Rights: Ulmer Museum / Wolfgang Adler, Stadtarchiv Ulm (CC BY-NC-ND)

Description

Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden in den Flussschottern der Donau zwischen Ulm und Günzburg immer wieder vor- und frühgeschichtliche Objekte im Zuge des Kiesabbaus zu Tage gefördert. Erkannt werden vor allem größere und daher auffällige Gegenstände aus Bronze, Eisen und Stein. 1976 hatte man eine jungsteinzeitliche Streitaxt, aus dunkelgrünem, schiefrigem Felsgestein geschliffen, in einer Kiesgrube gefunden. Sie lag in acht Metern Tiefe in Schottern eines Altarms der Donau und war wahrscheinlich unweit der Fundstelle in den Fluss gelangt. In der Mitte der Axt befindet sich ein gebohrtes Schaftloch mit einem Durchmesser von ca. 2 cm. Die Oberfläche der Axt ist facettiert und wurde glänzend poliert, wodurch der Eindruck einer Metallaxt mit Gussnähten entsteht. Steinerne Streitäxte diesen Typs sind Leitformen der Schnurkeramischen Kultur Mitteldeutschlands. Ihren Namen trägt diese Kultur der Späten Jungsteinzeit nach der typischen Verzierung tönerner Becher mit Abdrücken geflochtener Schnüre. In Süddeutschland sind Regionalgruppen dieser Kultur von Rhein, Neckar, Main und Tauber bekannt. Die Schnurkeramische Kultur gehört zum europaweit verbreiteten Kreis der so genannten "Streitaxt-" oder "Becherkulturen". Sie kennzeichnen das Ende der Jungsteinzeit und den Umbruch der Gesellschaft am Übergang zur Bronzezeit. Die meisten Streitäxte sind Einzelfunde aus Flüssen und Mooren, aus der Nähe von Quellen und von Anhöhen. Diese Fundverteilung legt den Schluss nahe, dass die Steinäxte nicht nur echte Kampfwaffen, sondern als Symbole der Macht des Kriegers auch Gegenstände kultischer Verehrung waren. Als solche wurden sie als Opfergaben in Gewässer versenkt oder an auffälligen Geländepunkten deponiert.

Material/Technique

Amphibolit (Felsgestein), geschliffen, poliert

Measurements

L 17,9 cm, Gewicht 562 g

Created ...
... When
Found ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Keywords

Created Created
-3000 - -2000
Found Found
1976
-3001 1978

Object from: Museum Ulm

Das Museum Ulm bietet mehr als 30 000 Jahre Kunst und Kulturgeschichte, präsentiert in 7 Gebäuden, u.a. in einem Kaufmannshaus der Renaissance ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.