museum-digitaldeutschland

Close
Close
Museum Neuruppin Gläserne Objekte im Museum Neuruppin [V-5587-B]

Glasmarke aus Dölln von 1739

Glasmarke aus Dölln von 1739 (Museum Neuruppin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Neuruppin / Verena Wasmuth (CC BY-NC-SA)

Description

Scherbe mit Siegel aus hellgrünem Glas, gemarkt "[Stern] / DELLEN / 17 [Stern] 39", korrodiert.
Es handelt sich um das Fragment einer Flaschenmarke aus der Glashütte Dölln bei Templin in der Uckermark. Es ist im Standardwerk zu den Glashütten in Brandenburg publiziert. Die Döllner Hütte stellte von 1726/27 bis zu ihrem Abbrand im Dezember 1744 grünes Tafel- und Hohlglas her, insbesondere Flaschen (vgl. Friese, Glashütten in Brandenburg, 1992, S. 26; Schmidt, Brandenburgisches Glas, 1914, S. 114). Dieses Exemplar hat die charakteristische helle Färbung Döllner Marken, ist mit einem Durchmesser von 2,5 cm deutlich kleiner als andere überlieferte Beispiele, die etwa 3,0 cm messen. Das Fragment wurde im März 1987 inventarisiert, sein Fundort ist nicht dokumentiert. [Verena Wasmuth]

Material/Technique

Grünes Glas / ofengeformt, gestempelt

Measurements

Dm. innen 2,5 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Glashütte Dölln
... When
... Where [Probably] More about the place

Literature

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum Neuruppin

Object from: Museum Neuruppin

Das Museum der Stadt Neuruppin bewahrt eine der ältesten musealen Sammlungen im Land Brandenburg. Friedrich Christian Graf von Zieten, der Sohn des ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.