museum-digitaldeutschland

Close
Close
Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg Schuhe [V 2601 a,b,c D]

Kinder-Agraffenstiefel, Paar, im Originalkarton

Kinder-Agraffenstiefel, um 1935/1936, Paar, im Originalkarton (Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg (CC BY-NC-SA)
"Kinder-Agraffenstiefel, um 1935/1936, Paar, im Originalkarton

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg (CC BY-NC-SA)

"Kinder-Agraffenstiefel, um 1935/1936, Paar, im Originalkarton

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg (CC BY-NC-SA)

"Kinder-Agraffenstiefel, um 1935/1936, Paar, im Originalkarton

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg (CC BY-NC-SA)

Description

Bei diesem Stiefel handelt es sich um eine Kombination der Schuhverschlüsse, oberhalb in die Verschlussleiste sind 4 Paar Agraffen (Haken) und unterhalb der Agraffen sich noch 4 Paar Ösen eingesetzt. Der Schaft der in Derby-Schnitt gefertigte Stiefel besteht aus der die Zehenpartie umgebenden Vorderkappe mit Perforation, die mit dem Blatt verbunden ist. In der Knöchelpartie liegen die Quartiere (Hinterteile). Die Quartiere sind auf dem Blatt aufgesteppt und die Streifen, in denen die Agraffen und Ösen zur Aufnahme der Schnürsenkel eingearbeitet sind, sind klappenartig aufgesetzt. Dieser schwarze Stiefel ist mit Fersenbesatz gearbeitet. Fersenbesatz ist ein Lederteil, der sich, die Fersenpartie umhüllend, bis zur Mitte des Schuhgelenks erstreckt. Der Fersenbesatz ist ebenfalls mit einer Perforation versehen. Unter den Agraffen-/Ösenstreifen liegt zur Abdeckung des Fußrückens die Zunge, die am Schaft innen angenäht ist. Der Schaft ist innen mit hellem Leinenstoff versehen. Verwendet man Stoffe als Schuhfutter, so muss man Schlupfriemen und Bordüren anbringen. Der Schlupfriemen ist ein nach unten zu verbreiternder Lederstreifen in der Fersenpartie, hat die Aufgabe, ein glattes Einschlüpfen des Fußes in den Schuh zu ermöglichen. Der Schaft ist am Abschluss mit einem 2,5 cm Lederstreifen (Bordüre) eingefasst. Eingearbeitete Hinter- und Vorderkappe. Die Bodenbefestigungsart ist holzgenagelt. Bei der holzgenagelten Machart werden Boden, Brandsohle und Oberleder durch zahlreiche kleine Holznägel miteinander verbunden. Auf der braunen Ledersohle eingeprägte Schutzmarke "Wohlauf" der Firma Seifer & Klöber, Schuhwarenfabriken, Naila (Bayern).

Material/Technique

Schwarzes Rindbox, Leinenstoff, Holznägel / holzgenagelt

Measurements

Länge 21,6 cm, Höhe 14 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Seifert & Klöber, Schuhwarenfabriken
... When [About]
... Where More about the place

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg

Object from: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg

Im Juni 1874 wurde in der Stadt Weißenfels der Verein für Natur- und Altertumskunde durch Honoratioren der Stadt gegründet. Nachdem anfangs fast ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.