museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz - Speyer Porzellansammlung [PS_1862]

Apotheken-Siebgefäß in Vasenform, mit zwei plastischen Männerköpfen als Griffe

Apotheken-Siebgefäß in Vasenform, mit 2 plast. Männerköpfen als Griffe (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Ehrenamtsgruppe HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Das Siebgefäß hat einen glockenförmigen Körper. Am Boden sind fünf bleistiftdicke Sieb-Löcher, die nach unten durchgestoßen sind. Der hohle Fuß ist in umgekehrter Schalenform modelliert. Die seitlichen Griffe sind als pausbackige, gleiche Gesichter gebildet. Die plastisch hervortretenden Haare sind stark blau. Wie mit einer Feder ist die Binnenzeichnung in schwach violettem Ton gezeichnet. Zwischen den Köpfen sind zwei Bilder: auf der einen Seite ein Vogel, auf der anderen eine Landschaft mit Haus. Das Siebgefäß ist Chinoiserien-ähnlich. Die Zeichnungen sind in leicht violettem Ton mit blauer Färbung. Unter den Bildern sind Blattornamente, ebenso auch am Fußansatz. Der untere Blattornamentstreifen ist mit fester Randkontur.

Material/Technique

Blaumalerei

Measurements

H: 30,3 cm ; Dm: 25,1 cm

Created ...
... When

Keywords

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: 2019/11/12]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.