museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Möbel [VI 33]

Konsoltisch

Konsoltisch (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Pfauder, Wolfgang (2008) (CC BY-NC-SA)

Description

Johann Michael Hoppenhaupt zeichnete den Entwurf für die Wandekorationen der Blauen Kammer im Neuen Palais in Potsdam. Auch die Grundkomposition des Konsoltischs aus diesem Raum geht vermutlich auf einen Stich Hoppenhaupts zurück. Das mit Früchten und Blumenranken verzierte Gestell ist aus vergoldetem Eichenholz mit einer Melone als zentralem Motiv. An den vorderen Ecken sind Frauenbüsten mit Hüten ausgebildet, die in die Füße übergehen. Die Tischplatte wurde von Johann Melchior Kambly gefertigt. Sie besteht aus einem Pietra-dura-Mosaik in dem Kambly ältere, florentiner Einlagen mitverarbeitet hat. Die Vögel- und Blumenmotive des Mosaiks sind von einer Bandornamentik umschlossen, den Rand bildet eine Marmorleiste. Befindet sich derzeit im Neuen Palais. [Jule Sophie Christ]

Material/Technique

Gestell: Holz, geschnitzt, vergoldet - Platte: Marmor, Mosaik

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 88.00 cm Breite: 138.00 cm Tiefe: 72.00 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Platte, zugeschrieben.

Created ...
... Who:

Gestell, zugeschrieben.

Literature

Keywords

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.