museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Möbel [IV 433]

Florentiner Kabinett, 12.11.2009

Florentiner Kabinett, 12.11.2009 (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Pfauder, Wolfgang (2010) (CC BY-NC-SA)

Description

Der Kabinettschrank – ohne Gestell und Aufsatz– ist ein Geschenk des Großherzogs Cosimo III. von Toskana an König Friedrich I. und befand sich ursprünglich im Schloss Caputh. Er ist an der Vorderseite in kleine Schubfächer aufgeteilt und dort sowie an den Seitenflächen mit Mosaiken in Pietra-dura-Technik gestaltet. Das Gestell und der Aufsatz mit Schildpatt-Furnier und vergoldeten Bronzen wurden von Johann Melchior Kambly angefertigt. Ursprünglich befand sich in der Mitte der Querleiste des Gestells eine Rocaille, die heute allerdings verloren ist. Vor dem dunkel unterlegten Schildpatt-Furnier bekommen die bronzenen Verzierungen eine besondere Leuchtkraft. Auch die bunten Inkrustationen auf dem Schrank stehen im Kontrast zur dunklen Oberfläche und werden so gezielt hervorgehoben.Befindet sich derzeit im Neuen Palais [Jule Sophie Christ]

Material/Technique

Korpus: Holz - furniert: Schildpatt - Marmor, Mosaik - Beschläge: Bronze, feuervergoldet - Ebenholz

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 213.00 cm Breite: 126.00 cm Tiefe: 48.00 cm

Created ...
... Who:
... When [About]
... Where

Untergestell und Aufsatz.

Literature

Keywords

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.