museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Möbel [IV 151]

Gedrechselter Stuhl (1von12)

Gedrechselter Stuhl (1von12) (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / SPSG (2019) (CC BY-NC-SA)

Description

Der in Italien gefertigte Stuhl wurde möglicherweise dort von König Friedrich Wilhelm IV. und seiner Frau Elisabeth für Schloss Charlottenhof angekauft. Seine bemalte Oberfläche erinnert an Olivenbaumholz. Die vorderen Beine und ihre Querverbindungen sind mit mehreren Wirteln (Schaftringen) gedrechselt und verjüngen sich nach unten. Die Sitzfläche ist aus Binsen geflochten. Der Stuhl gehört dem Typus des sogenannten „Chaise volante“ (zu dt.: „fliegender Stuhl“) an, der sich durch feine Strukturen auszeichnet, da er leicht zu tragen und zu bewegen sein soll. Aus diesem Grund war er meist ohne aufwändige Dekorationen gestaltet. Befindet sich derzeit im Schloss Charlottenhof [Jule Sophie Christ]

Material/Technique

Buche (Holz), gebogen, bemalt, gedrechselt (gedreht)

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 82.00 cm Breite: 41.00 cm Tiefe: 40.00 cm

Created ...
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.