museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Beleuchtungskörper [VIII 142]

Hängelampe in Ampelform mit fünf Armen, 6 Glühlampen

Hängelampe in Ampelform mit fünf Armen, 6 Glühlampen (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (CC BY-NC-SA)

Description

Ampelform mit Armen; Gestell des Mittelkörpers flache geschwungene Glocke mit Aufsatz aus Paraboloid, ausladender Platte mit Karniesprofil, kanneliertem Zapfen und ausladender, gezackt abschließender Öse zur Aufhängung; äußerer Rand der Glocke mit Perlstab besetzt, darunter stark eingezogen und in einen Reif überführt; Glasglocke des Mittelkörpers unterhalb des Reifs ausladend, dann kegelförmig abschließend; um ihre die Spitze sternförmig angeordnet längliche Blattformen, am oberen Rand Blattgirlanden eingeschnitten; kräftige, füllhornförmige Arme, am Ansatz und an der Unterseite mit stilisierten Blättern besetzt; Glasschalen der Arme tellerförmig mit leicht eingezogenem, hohen Rand. Die Lampe folgt im Grunde klassischen Ampel- und Kronenformen und kaschiert die Glühlampen durch Glocke und Schalen. Sie gehört nicht zur originalen Ausstattung der Empfangsräume im Cecilienhof. Auch während der Potsdamer Konferenz war sie offenbar nicht am jetzigen Platz, da die frühesten Aufnahmen des Sowjetischen Arbeitszimmers einen Kronleuchter mit Behang zeigen. Ob sie aus einem der nachgeordneten Räume stammt, in der späteren Kronprinzenzeit ins Schloss kam oder zur Konferenz aus einer Potsdamer oder Babelsberger Villa übernommen wurde, ist ebenso unbekannt wie ihr Hersteller.

Material/Technique

Gestell: Tombak, gepresst – Glocke und Schalen: Glas, satiniert, geschliffen

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 51.00 cm Durchmesser: 75.00 cm

Created ...
... When
... Where

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.