museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Lippstadt Textiles [2012/014]

Kindermütze mit Stickerei

Kindermütze mit Stickerei (Stadtmuseum Lippstadt RR-F)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Lippstadt / Peter Freitag (RR-F)

Description

Die Mütze ist aus beigem Mischgewebe (mögl. Baumwolle/Leinen) gearbeitet. Sie besteht aus zwei bestickten Teilen und wird mit roten, 4 cm breiten und 42 cm langen Bindebändern unter dem Kinn geschlossen. Die blau-rote Kreuzstichstickerei des Mützenbodens und der Seiten des vorderen Kopfteils zeigt auf 7 x7 cm ein Sternmotiv mit diagonal gesetzten roten und blauen Spitzen. Eingerahmt ist das Motiv von zwei in Muster und Farbe unterschiedlichen Stickornamenten. Die roten Rahmenmotive auf dem Kopfteil sind mit je zwei Reihen Kreuzstichen verbunden. Der vorderen und den unteren Kanten des vorderen Mützenteils ist ein rotes Schrägband untergesteppt, das nach außen knapp 4 mm sichtbar ist. Die Schnittkanten sind ebenso wie die Verbindungsnaht der Mützenteile mit der Hand gearbeitet. Die rot gestickten Streifen auf dem Kopfteil sind nicht sehr ordentlich gearbeitet. Vermutlich war das aus dünnem und dickerem Garn gewebte Grundmaterial für ein Zählmuster nicht geeignet.
C. M.

Material/Technique

Baumwolle, Näh- und Stickarbeit

Measurements

Objektmaß: 17 cm x 14 cm x 13 cm

Created ...
... When [About]

Keywords

Object from: Stadtmuseum Lippstadt

Das Stadtmuseum Lippstadt ist in einem ehemaligen Patrizierhaus im Zentrum der Altstadt untergebracht. Sein jetziges Aussehen erhielt das Haus im 18. ...

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.