museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Glas [XIII 767]

Walzenhumpen auf König Friedrich II.

Walzenhumpen auf Friedrich II. (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (CC BY-NC-SA)

Description

Konischer Walzenhumpen aus graustichigem Glas, leicht eingewölbter Boden mit Abriss. Das untere Viertel der Wandung ist undekoriert, darüber ein mattgeschnittener Grotteskendekor mit akzentuierenden kleinen, geblänkten Kugeln, der oben in einer Blumenborte mit Gitterfeldern und Vögeln abschließt, gegenüberliegend zwei Rollwerkkartuschen. Darin auf der Vorderseite das Monogramm "FR" (Fridericus Rex) ligiert mit Krone und Umschrift: "Es lebe der König der Vater im Lande, So bleibt alles im ruhigen Stande", auf der Rückseite das Monogramm "CGK" (Carl Gustav von Korth?). Das Monogramm Friedrichs II. und der Dekor sprechen für eine Datierung zwischen 1760 und 1786. Ein ähnliches Humpenglas auf die Berliner Schiffbauer befand sich vor dem Ersten Weltkrieg im Berliner Kunstgewerbemuseum (vgl. Schmidt, Brandenburgische Gläser, 1914, Abb. 46, S. 101, 103). Es wurde der Zechliner Glashütte um 1780 zugeschrieben, ist in der Ausführung jedoch weniger präzise. Dieser Humpen gelangte 1985 als Schenkung in den Sammlungsbestand und stammt aus dem Nachlass Baron Cerrini, Salzberg. [Verena Wasmuth]

Material / Technique

Glas / in Hilfsmodel geblasen, geformt, geschliffen, geschnitten

Measurements ...

Höhe: 26.60 cm; Durchmesser: 13.00 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Tags

[Last update: 2018/12/11]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.