museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz - Speyer Gottfried Renn [Renn_0570_a]

Altar mit Kreuzigungsszene

Altar mit Kreuzigungsszene (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Relief eines dreistufigen auf einem Podest stehenden Altars. Der untere Bereich des Altars zeigt florale Verzierungen, die jedoch nur angedeutet und nicht herausgearbeitet sind. In der Mitte des unteren Teils des Altars befindet sich ein, einem Portal ähnelnder Vorsatz, in dessen Mitte eine Kreuzigungsgruppe grob dargestellt ist. Über dem oben verbreiterten Altartisch befindet sich ein mächtiger, als Treppengiebel gestalteter Altaraufsatz. In einer Nische im mittleren, höheren Giebelfeld ragt eine Konsole hervor, auf der Maria mit Jesuskind thront. In den beiden rechteckigen Nischen rechts und links knien, Maria zugewandt, betend je ein Engel. Die floralen Verzierungen der drei Nischen bilden gotisch anmutende Spitzbögen. Auf den dachförmigen Abschlüssen der niedrigeren Giebel stehen am Rande ebenfalls gotisch anmutende Türmchen. Über dem Dach des großen mittleren Giebels erhebt sich eine Kreuzigungsgruppe. Unter dem gekreuzigten Jesus stehen zwei Gestalten, die nur grob ausgearbeitet sind.

Material/Technique

Gips

Measurements

HxB 38 x 18 cm

Keywords

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: 2019/06/27]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.