museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Kupferstichkabinett [KdZ 16531]

Jüngstes Gericht

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=971487&resolution=superImageResolution#1135203 (Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin / Jörg P. Anders (CC BY-NC-SA)

Description

Ein Fresko des Jüngsten Gerichts hat seit alters seinen angestammten Platz an der Westwand, das ist die Eingangswand eines Kirchenraumes. Wollten wir die vorliegende großformatige Zeichnung als Entwurf für eine derartige Malerei ansehen, wäre auch die runde Öffnung zwanglos als Rosenfenster erklärt. Dagegen sprechen aber die nachträglichen Einzeichnungen des Rötelstiftes, die ebenso auf Glasfensterentwürfen gefunden werden, um die Bezirke der einzelnen Bleiverglasungen anzugeben. Daher haben sich die neueren Forscher entschieden, unser Blatt als Glasfensterentwurf anzusehen, obwohl so die leere Rundform unerklärt bleibt.

Text: Hans Mielke in: Das Berliner Kupferstichkabinett. Ein Handbuch zur Sammlung, hg. von Alexander Dückers, 2. Auflage, Berlin 1994, S. 119, Kat. III.40 (mit weiterer Literatur)

Material/Technique

Feder in Braun, aquarelliert, Rötel

Measurements

Blattmaß: 41,3 x 27,0 cm

Drawn ...
... Who:
... When [About]

Links / Documents

Keywords

Object from: Kupferstichkabinett

Das Kupferstichkabinett ist das Museum der Graphischen Künste bei den Staatlichen Museen zu Berlin. Es bildet dort das Sammlungs-, Kompetenz- und ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.