museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Medaillen 19. Jh. nach 1830 [18218848]

Begas, Reinhold: August Boeckh

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n19/19705/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "BOECKH" - Kopf des August Boeckh nach links. Am Halsabschnitt vertiefte Signatur R Begas.

Einseitiger Bronzeguss. - August Boeckh (1785-1867), klassischer Philologe und Altertumsforscher, studierte Theologie und Philologie, habilitierte an der Heidelberger Universität und ging 1809 nach Berlin, übte mehrmals das Amt des Dekans und Rektor der 1810 gegründeten Berliner Universität aus. 1814 gründete er das Philologische Seminar und wurde ordentliches Mitglied der Königlichen Preußischen Akademie der Wissenschaften. 1815 initiierte er das ´Corpus Inscriptionum Graecarum´ (CIG). 1838 erschien sein Buch ´Metrologische Untersuchungen über Gewichte, Münzfüsse und Masse des Alterthums in ihrem Zusammenhang´. 1842 erhielt er den Orden pour le mérite für Wissenschaften und Künste. Auf seinem Grabmal auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin ist ein Exemplar dieser Porträtplakette angebracht.

Material/Technique

Bronze, gegossen

Measurements

134.0 mm, 207.00 g

Created ...
... Who:
... When [About]
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

Das Münzkabinett zählt zu den bedeutendsten numismatischen Sammlungen der Welt. Es stellt seine Bestände vornehmlich im Bode-Museum auf der ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.