museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Neuzeit 19. Jh. [18213939]

Münztechnik: Prägestempel Westfalen

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n14/14053/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "HIERONYMUS NAPOLEON. spiegelbildlich" - Umschrift, belorbeerte Büste des Königs nach links, unten signiert Tiolier.
Rückseite: Gesamtansicht des Stempels.

Dm der Stempelfläche 36,9 mm, Dm des Stempelbodens 55,0 mm, Höhe 23,7 mm. - Es handelt sich um eine Matrize/einen Prägestempel für die Münzvorderseite (siehe für die Rs. hier Objektnummer 18213940). Bildliche Darstellung und Schrift sind vertieft wiedergegeben. Der Prägestempel ist eine Matrize, mit der dann die Münze produziert wird. Die 5-Franken-Stücke wurden mit der Jahreszahl 1808 und 1809 geprägt. Die Prägewerkzeuge zu den Münzen sind in Paris gefertigt worden, die Münzen aber wurden mit Sicherheit in Kassel geprägt. Die Prägewerkzeuge kamen 1866 nach der Annexion Hessens aus Kassel in das Stempelarchiv der Berliner Münze.

Material/Technique

Stahl, geprägt

Measurements

mm, 323.00 g

Created ...
... Who:
... When [About]
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: 2019/10/12]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.