museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Neuzeit Moderne seit 1900 [18200473]

Danzig: 1923

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n0/487/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann) (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "25 / Gul-den" - Wertbezeichnung und Neptun mit Dreizack nach links.
Rückseite: "Freie / Stadt Danzig // 1923" - Wappen von Danzig mit Schildhaltern. Darüber Schrift, darunter Jahreszahl.
Rand: NEC TEMERE NEC TIMIDE

Danzig war von 1920 bis 1939 Freie Stadt. Die Darstellung des Neptuns entspricht einer stilisierten Nachbildung der Brunnenfigur auf dem Langen Markt in Danzig. Die Goldmünzen sollten der gesetzlich vorgeschriebenen Deckung des Notenumlaufs dienen und waren gleichzeitig Geschenk- und Auszeichnungsobjekte. Zur Münze wird neben den Werkzeugen zur Prägung auch das Wachsmodell im Münzkabinett Berlin archiviert.
Vorbesitzer: Bierstedt,

Material/Technique

Gold, geprägt

Measurements

21.9 mm, 7.99 g, 12 h

Created ...
... When
... Where
Created ...
... Who:

Stempel geschnitten

Intellectual creation ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

Das Münzkabinett zählt zu den bedeutendsten numismatischen Sammlungen der Welt. Es stellt seine Bestände vornehmlich im Bode-Museum auf der ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.