museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Ethnologisches Museum Amerikanische Ethnologie [VIII E Nls 2049]

Drei Kinder der "Botokuden" (Krén, Krenák)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1621894&resolution=superImageResolution#3791886 (Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))
Provenance/Rights: Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))

Description

Fotos der Botokuden (Eigenbezeichnung: Krén; teilweise wurden allerdings auch Xokléng als "botocudos" bezeichnet) wurden Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts von verschiedenen Fotografen aufgenommen. Für die im Katalog der Berliner Anthropologischen Gesellschaft unter P 9087 - P 9099 notierten Fotografien, ist dort als Angabe lediglich "Botokuden" verzeichnet. Vgl. auch die Bilder von Ehrenreich, Ayres, Ferrez und Garbe.

Bildlegende bei Dammann, C. (Hrsg., mit Unterstützung aus den Sammlungen der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte). O.J. Anthropologisch-Ethnologisches Album in Photographien. Berlin: Wiegandt & Hempel:
"No. 148. Botokuden ♂"

Allgemeiner Tafeltext bei Damman (s.u.):
"Amerika. Tafel III. Südöstliches Amerika. Botokuden. Die Indianer Engeräckmung, Aymorés oder Botocudos, also genannt vom Botoque, einem im Ohrläppchen und in der Unterlippe getragenen Pflocke (vom leichten Holze des Bombaxbaumes), bewohnen die urwaldreichen Districte Brasiliens zwischen Rio Pardo und Rio Doçe. Noch in den ersten Decennien unseres Jahrhunderts wegen ihrer Wildheit ein Gegenstand des Schreckens für die Ansiedler, ganz nackt gehend und der Menschenfresserei beschuldigt, leben sie jetzt größtentheils schon als Indios mansos (gezähmte Indianer) in Aldêas oder Dörfern beisammen, bekleiden sich wenigstens theilweise und entäußern sich mehr und mehr des verunstaltenden Botoque. Aus ehemals unstät umherschweifenden, heidnischen Jägern, werden hier mit der Zeit christianisierte Ackerbauer und Tagelöhner.
Die Typen sind von dem in Rio de Janeiro domicilierten Photographen Herrn A.R. Dietze angefertigt."

Literatur: Dammann, C. (Hrsg., mit Unterstützung aus den Sammlungen der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte). O.J. Anthropologisch-Ethnologisches Album in Photographien. Berlin: Wiegandt & Hempel

Angaben zur Herkunft:
Albert Richard Dietze (1836-1906), Fotograf
Krén (Botokuden, Krenák, Aimorés) (Ethnie)
Brasilien (Land)

Material/Technique

Foto

Measurements

Bildformat (Foto): 8,8 x 5,1 cm

Image taken ...
... Who:
... Where

Relation to people

Links / Documents

Keywords

Object from: Ethnologisches Museum

Das aus der königlichen Kunstkammer hervorgegangene Ethnologische Museum gehört seit seiner Gründung 1873 international zu den größten und ...

Contact the institution

[Last update: 2019/05/31]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.