museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Ethnological Museum of Berlin Afrika [III C 45039]

Palmweingefäß mit menschlichem Kopf

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=212190&resolution=superImageResolution#6986 (Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Der Hals des bauchigen Gefäßes geht in einen weiblichen Kopf über. In etwas überzeichneter, manierierter Form gibt dieser die elegant lang gezogene Schädelform und die fächerartige Frisur wieder, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts unter den Frauen der Mangbetu-Aristokratie besonders beliebt waren. Die geschwungene Gestaltung von Kopf und Gefäßdekoration kontrastiert mit den eckig-linear gezeichneten Gesichtszügen und der einzigen, spitzen „Brust“ am Gefäßbauch. Die anthropomorphe Plastik der Mangbetu ist ein gelungener Ausdruck der Auseinandersetzung der lokalen Kunsttradition mit europäischen Vorstellungen: Sie entstand erst in der frühen Kolonialzeit aufgrund der Nachfrage von Kolonialbeamten und Mitgliedern mehrerer großer Forschungsexpeditionen nach Objekten, die die bewunderten höfischen Moden abbildeten. Die Reisenden der vorkolonialen Zeit hatten ein stereotypes Bild der Mangbetu als dem kultiviertesten Volk Zentralafrikas geschaffen, das nun von den lokalen Künstlern rezipiert und in die gegenständliche Kunst transponiert wurde. Die mit „Mangbetu-Köpfen“ verzierten Objekte – Gefäße, Musikinstrumente, Waffen u.a. – wurden nicht ausschließlich für die Europäer produziert, sondern dienten auch als lokale Prestigegegenstände. / P.I.

Angaben zur Herkunft:
Charles Jacques Massar, Sammler
20. Jahrhundert
Datierung engl.: 20th century
Demokratische Republik Kongo (Land/Region)
Mangbetu (Ethnie)

Material/Technique

Keramik

Measurements

Objektmaß: 31,8 x 17,5 x 20,5 cm

Collected ...
... Who:

Links / Documents

Keywords

Object from: Ethnological Museum of Berlin

The Ethnologisches Museum (Ethnological Museum) evolved from the collections of the royal cabinets of art and since its foundation in 1873 has become ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.