museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [II B 9798]

Teil einer Halskette mit Münzen

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=513703&resolution=superImageResolution#3618600 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Wahrscheinlich handelt es sich um den unteren Teil einer Halskette, die in zwei Reihen gefädelt war. Die beiden Reihen werden rechts und links in einen Strang von je 6 größeren Perlen zusammengeführt. In der oberen Reihe sind am Rand abwechselt eine schwarze und weiße Perle gefädelt. In der Mitte befinden sich blaue und weiße Perlen. Die untere Reihe besteht aus größeren weißen Perlen. Nach jeweils zwei Perlen ist eine 10-Kopeken-Münze dazwischen gehangen. Der größte Teil der Kopeken ist von 1952, die älteste Münze von 1925.

Die Mordwinen sind eine Ethnie mit finnisch-ugrischem Sprachhintergrund. Sie leben im mittleren Wolgagebiet Russlands, u.a. in der Republik Mordwinien.
Die Frauen schmückten ihre Festkleidung mit Perlen- und Münzschmuck, der in der Familie weiterverbt wurde.

Angaben zur Herkunft:
Mordwinen / Moksha (Ethnie)
Gebrauchsort: mittleres Wolgagebiet, Russland

Material/Technique

Glasperlen, 10-Kopeken-Münzen, Schnur; gefädelt

Measurements

Länge: 33 cm

Created ...
... Who: [Probably]
... When
... Where

Links / Documents

Keywords

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.