museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Islamische Kunst [KtO 361]

Stein

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2007105&resolution=superImageResolution#4940179 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Johannes Kramer (CC BY-NC-SA)

Description

Auffällig geformter Flusskiesel aus grau-schwarzem Gestein. Es handelt sich sicher nicht um ein Artefakt. Die um den asymmetrisch geformten Stein mit seiner abgerundeten Oberfläche verlaufenden Riefen entsprechen im Material enthaltenen Aderungen aus Kalkstein. Eine längere Einlagerung in saurem Milieu bedingte die Verwitterung der Kalkbänder. Der Kiesel kann ob seiner auffälligen Form aufbewahrt worden sein. Es kann sich aber ebenfalls um einfaches Zuschlagmaterial für Mörtel von Gebäuden im Palastbereich von Ktesiphon gehandelt haben, wo der Stein gefunden wurde.

Herkunft (Allgemein): Irak

Material/Technique

Stein

Measurements

Höhe: 5,3 cm; Breite: 4 cm; Tiefe: 1,4 cm

Created ...
... When
Found ...
... Where

Relation to places

Links / Documents

Found
Ktesiphon
44.5833282470733.08332824707db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
[Relationship to location]
Iraq
4333db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.