museum-digitaldeutschland

Close
Close
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst Museum für Byzantinische Kunst [4772]

Halbsäulenpilaster mit Monogramm

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1440493&resolution=superImageResolution#2720538 (Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Antje Voigt (CC BY-NC-SA)

Description

Über einer niedrigen rechteckigen Plinthe setzt eine Halbsäule auf einem rechteckigen Unterzug an. Ihr unterer Abschnitt zeigt ein Monogramm in einem Kreis. Darüber entspringt aus einer umgedrehten Herzform ein Blattkelch und daraus wiederum ein Blattstab aus zwei Reihen von Akanthusblattlappen. Das obere Ende ist abgebrochen. Die glatte Rückseite weist – wahrscheinlich neuzeitliche – Sägespuren auf.
Das Monogramm zeigt Buchstaben in kreuzförmiger Anordnung, in denen möglicherweise ΑΠΙωΝΟC zu lesen ist, Genitiv des Namens ΑΠΙωΝ, einer in Mittelägypten beheimateten Familie, deren Mitglieder unter Kaiser Justinian I. in Konstantinopel hohe Ämter bekleideten. In Konstantinopel besaßen die Apionen einen Palast in der Nähe des Hippodroms. Die Annahme einer Herkunft des Halbsäulenpilasters aus diesem Baukomplex ist verlockend, wenn auch aus den spärlichen Angaben zur Herkunft des Stückes nicht sicher zu machen. Die Buchstaben könnten auch zu dem Namen ΑΠωΝΟC oder ΠANΙωΝΟC zusammengesetzt werden, welche ebenfalls antik belegt sind. Der feingezahnte Akanthus, wie ihn das Stück aufweist, ist an oströmischer Bauskulptur von der Mitte des 5. Jahrhunderts bis weit in das 6. Jahrhundert bekannt. Die durch die tief hinterarbeiteten Zwischenräume hervorgerufene Hell-Dunkel-Wirkung rückt das Stück in die Nähe justinianischer à jour-Arbeiten. Da nun auch die Anordnung der Buchstaben des Monogramms in Kreuzform auf sicher datierbaren Silbergefäßen aus Konstantinopel erst gegen Mitte des 6. Jahrhunderts auftritt, ist eine Datierung in diese Zeit anzunehmen.

Entstehungsort stilistisch: Konstantinopel

Material/Technique

Marmor

Measurements

Höhe: 39 cm; Breite: 9,5 cm; Tiefe: 9,5 cm

Created ...
... When

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Object from: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Wie ein Wasserschloss erhebt sich das Bode-Museum an der Spitze der Museumsinsel Berlin. Es wurde in den Jahren 1897 bis 1904 durch den Architekten ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.