museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum für Vorgeschichte Halle Bilzingsleben, Lkr. Sömmerda (ca. 370.000 Jahre vor heute) [HK 2002:4521]

Geweihhacke (Rothirschgeweih) aus Bilzingsleben

Geweihhacke (Rothirschgeweih) aus Bilzingsleben (Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte RR-F)
Provenance/Rights: Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte / Juraj Lipták (RR-F)

Description

Zahlreiche Knochengeräte belegen die Nutzung von Knochen und Knochenteilen als Werkzeuge und Geräte.
Aus Geweihstangen vom Rothirsch - schädelechten von erlegten Tieren und aufgesammelten Abwurfstangen - wurden hacken- oder keulenartige Hiebgeräte hergestellt.
Ausgesplitterte Augsprossen beweisen, dass mit diesen Geräten kräftig auf harte Gegenstände geschlagen wurde, möglicherweise beim gezielten Zerschlagen von Knochen, wie das kreisförmige Schlagmarken und Einbrüche mit etwa 2 cm Durchmesser an Großsäugerknochen zeigen.

Material/Technique

Geweih (Rothirsch)

Measurements

L: 25 cm; B mittig: 3 cm

Created ...
... When
... Where
Found ...
... Where

Relation to places

Relation to time

Literature

Keywords

Created Created
-320000
[Relation to time] [Relation to time]
-320000
-320001 -319998

Object from: Landesmuseum für Vorgeschichte Halle

Die archäologische Sammlung des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie ist eine der ältesten, umfangreichsten und bedeutendsten in ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.