museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Porträts der Zeitgenossen Winckelmanns [WG-B-46]

Christian Ludwig von Hagedorn

Christian Ludwig von Hagedorn (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Dargestellt ist der Diplomat, Kunsttheoretiker und Kunstsammler Christian Ludwig von Hagedorn (1712-1780). Er lernte Winckelmann auf einer seiner zahlreichen Reisen kennen und stand mit ihm in Briefkontakt. 1755 publizierte er einen Katalog seiner Sammlung unter dem Titel "Lettre à un amateur de la peinture", 1762 dann seine "Betrachtungen über die Mahlerey". 1764 wurde er Generaldirektor der Sächsischen Kunstsammlungen und der Kunstakademie in Dresden.

Johann Friedrich Bause (1738-1814) stach das Porträt - seitenverkehrt - nach dem Gemälde von Anton Graff, das der Leipziger Buchhändler Philipp Erasmus Reich 1772 in Auftrag gegeben hatte und das sich heute in der Kunstsammlung der Universität Leipzig befindet.
1774

Bezeichnet: CHRISTIAN LUDWIG v. HAGEDORN
u.l.: Ant. Graff pinx.
u.m.: zu finden in Leipzig beij Bause.
u.r.: J. F. Bause sculps. Lips. 1774.

Material/Technique

Kupferstich

Measurements

Bild: 25 x 17,7 cm; Platte: 27,3 x 19,2 cm; Blatt: 27,3 x 19,2 cm

Was depicted (Actor) ...
... Who:
Printing plate produced ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.