museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Gedenkstätte Seelower Höhen Technik und Waffen [o. Inv.]

Mittlerer Panzer T 34

T 34 (Gedenkstätte Seelower Höhen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Gedenkstätte Seelower Höhen (CC BY-NC-SA)

Description

Der T-34 gehört zu den meistgebauten Panzern des Zweiten Weltkriegs. Allein von diesem Modell T-34/85 wurden von 1944 bis 1958 etwa 80 000 Stück hergestellt. Wie kaum eine andere Waffe symbolisierte der Panzer nach sowjetischer Auffassung den Sieg über den Faschismus. Deshalb wurde er gerne in das Ensemble von Ehrenmalen und Siegesdenkmälern im sowjetischen Machtbereich aufgenommen.
Der Panzer verfügte über zwei 7,62-Millimeter-Maschinengewehre und eine 85-Millimeter-Kanone. Letztere konnte panzerbrechende und Sprenggranaten verschießen. Seine Besatzung bestand aus vier Mann. Angetrieben von einem 500 PS starken Dieselmotor konnte der Panzer mit einer Tankfüllung 220 bis 250 Kilometer weit fahren. Die Masse betrug 32 Tonnen.
Bei Restaurierungsarbeiten entdeckten Fachleute im Sommer 2011 an diesem Panzer eine Produktionsnummer. Dank dieser Nummer ist heute bekannt, dass er 1944 im sowjetischen Panzerwerk «Rotes Sormowo» in der Nähe von Gorki - heute Nishnij Nowgorod - hergestellt wurde.
Der Panzerturm wurde im Panzerwerk Charkow gefertigt. Warum Wanne und Turm in unterschiedlichen Werken produziert wurden, ist unklar.

Material/Technique

Stahl, Stahlguss,

Measurements

Länge 8,10 m (inkl. Rohr) Breite 3,02 m Höhe 2,76 m (Turm Oberseite)

Relation to people

Keywords

Object from: Gedenkstätte Seelower Höhen

Die Gedenkstätte bietet als historischer Ort einer der wichtigsten militärischen Operationen in der Schlussphase des Zweiten Weltkriegs, als eine ...

Contact the institution

[Last update: 2019/10/03]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.