museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 21089]

Medaille auf die Hochzeit des badischen Kurprinzen Karl mit Stephanie 1806

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/261576/261576.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Napoleon betrieb eine gezielte Familien- und Heiratspolitik, um die Nachbarstaaten Frankreichs an seine Person zu binden. So hatte er auch eine Hochzeit des badischen Prinzen Karls (1786-1818) mit einer Verwandten des ersten Ehemannes seiner Frau Josephine, nämlich Stéphanie de Beauharnais arrangiert. Da sich der badische Hof zunächst widerwillig zeigte, adoptierte Napoleon Stephanie kurzerhand, um eine Hochzeit attraktiver zu machen. Schließlich fand die Eheschließung am 8. April 1806 in den Tuilerien in Paris statt.
Auf diesen Anlass wurde eine Medaille entworfen, deren Motiv noch heute von der Monnaie in Paris für Hochzeitsprägungen verwendet wird. Es orientiert sich an dem biblischen Paar Rahel und Jakob, die zahlreiche Kinder für ihr Land Kanaan zeugten. Napoleons Chefmedailleur Dominique-Vivant Denon beschrieb die Medaille folgendermaßen: „Die Medaille zeigt einen jungen Mann mit dem antiken Stirnband der Prinzen. Er wirbt verliebt um eine junge Prinzessin, die ihm zum Zeichen ihres Vertrauens bescheiden die Hände reicht. Ein N [für Napoleon] strahlt über ihren Köpfen und verkündet, dass diese Verbindung unter dem Einfluss eines glücklichen Sternes geschrieben wurde.“ Die Prognose Denons sollte sich nicht bewahrheiten: Stéphanie musste an der Seite ihres ungeliebten Mannes schwere Zeiten erleben.
Die Erfassung dieser Medaille wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) ermöglicht.
[Sophie Preiswerk]

Inscription

Vorderseite: NAPOLEON – EMP . ET ROI.

Material/Technique

Silber

Measurements

Diameter
40,5 mm
Weight
36,14 g
Created ...
... Who:
... When
Created ...
... Who:
... When
Template creation ...
... Who:
Template creation ...
... Who:
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:

Literature

Created Created
1806
Created Created
1806
1805 1808

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.