museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 21005]

Medaille auf die Rückkehr aus Ägypten 1799

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/263050/263050.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Nach vierzehn Monaten in Ägypten traf Napoleon die plötzliche Entscheidung, seine Truppen zu verlassen und gemeinsam mit einer Handvoll Offiziere nach Europa zurückzukehren. Die Gründe der Rückkehr sind wohl damit zu erklären, dass Frankreich mittlerweile mit fünf Kriegsgegnern konfrontiert war.
Während seine Offiziere in vier kleinen Schiffen über das Meer gebracht wurden, fuhr Napoleon selbst in der einzigen verfügbaren Fregatte nach Frankreich. Auf seine Landung in Fréjus (an der französischen Mittelmeerküste) wurde eine Medaille geprägt, deren Rückseite eben jene Fregatte abbildet, mit der Napoleon zurückgekehrt war. Im Hintergrund sind die kleineren Schiffe seiner Begleitung zu erkennen.
Die Vorderseite zeigt die antike Personifikation des Bonus Eventus, des glücklichen Schicksals, auf das auch die Umschrift verweist. In den Händen hält der junge, unbekleidete Mann eine Opferschale und eine Kornähre zum Zeichen des guten Gedeihens. Die Darstellung ist an eine antike Statue aus dem Louvre entlehnt. Gewählt wurde Bonus Eventus vermutlich, um die glückliche Überfahrt zu feiern, vielleicht sogar auch, um günstige Vorzeichen für die baldige Machtübernahme Napoleons anzudeuten.
Die Erfassung dieser Medaille wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) ermöglicht.
[Sophie Preiswerk]

Inscription

Rückseite: BONUS - EVENTUS.

Material/Technique

Silber

Measurements

Diameter
33 mm
Weight
17,35 g
Created ...
... Who:
... When
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:

Relation to places

Literature

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.