museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Mittelrhein-Museum Koblenz Malerei [M10]

Forum Romanum

Forum Romanum (Mittelrhein-Museum Koblenz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Mittelrhein-Museum Koblenz (CC BY-NC-SA)

Description

Anfang des 16. Jahrhunderts sind es Schatzsucher, Gelehrte und Künstler, die das antike Rom und dessen Größe wieder entdecken.
In Rom wird zu dieser Zeit "Weltpolitik" betrieben, hier werden die neuesten naturwissenschaftlichen Erkenntnisse diskutiert und hier wird ein neuer Kunststil "geboren": Der Barock!
In den Jahren, als Willem van Nieulandt 1602 bis1605 Rom besucht, um in der Werkstatt des bekannten niederländischen Malers Paul Bril (1554-1626) zu studieren, arbeiten in Rom Annibale Caracci, Guido Reni, Domenichino und vor allem: Caravaggio.
Trotz all dem bleibt Nieulandts Malerei davon völlig unberührt. Sein "Forum Romanum" gibt vor, eine realistische Darstellung des antiken Herzens von Rom zu sein: Links der Palatin, davor der Triumphbogen des Septimius Severus und die drei Säulen des Castor-und Pollux-Tempels und in der Ferne die Trajanssäule.

Nur bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass die topografischen Verhältnisse verändert dargestellt sind.
Nieulandt folgt darin seinem Lehrer Paul Bril und schafft eine ideales Bild der Einheit von Mensch und Natur. Und doch erinnern die Ruinen daran, das all dies vergänglich ist.
Nieulandt greift in seinem Gemälde aber auch die Tradition des "historischen" Landschaftsbildes auf, wie es vor ihm Pieter Breughel oder - hier in der Ausstellung - Lucas an Valckenborch mit ihren "Babeltürmen" geprägt hatten.

Material/Technique

Öl auf Holz

Measurements

H 33,6cm x B 56,6cm

Relation to places

Literature

Keywords

Object from: Mittelrhein-Museum Koblenz

Seit 2013 befindet sich das Mittelrhein-Museum im sogenannten Kulturbau (Forum Confluentes) am Koblenzer Zentralplatz und präsentiert in den neuen, ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.