museum-digitaldeutschland

Close
Close
Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 25776 b]

Galvano der Rückseite einer Wallfahrtsmedaille aus Dotzburg

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/218677/218677.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Dieses Galvano wurde von der Rückseite einer Medaille der Wallfahrtskirche in Dotzburg aus dem 18. Jahrhundert abgegossen.
Dargestellt ist der heilige Cyriacus, Patron der nahen Wiesensteiger Stiftskirche. Auf dieser Medaille ist er mit seinen typischen Heiligenattributen wie dem Palmenwedel des Martyriums sowie einem Kreuz abgebildet, das ihn als Nothelfer gegen die Besessenheit kennzeichnet.
Die Wallfahrtskirche in Dotzburg gehörte seit Ende des 15. Jahrhunderts zu den Inkorporationen des Stifts St. Cyriakus in Wiesensteig.
Die Erfassung dieser Medaille wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg gefördert.
[Vivien Schiefer]

Inscription

Vorderseite: S M. CYRIACUS P. I. E. C. IN WISENSTEIG

Created ...
... When
Was used ...
... Where More about the place
Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Cyriacus

Part of

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Landesmuseum Württemberg

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.