museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Kunsthandwerk Kunstkammer der Herzöge von Württemberg [KK grün 52]

Fußschale aus Nephrit, Prag (?), spätes 16. Jahrhundert

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/185901/185901.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg / Landesmuseum Württemberg, Foto: H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Die Trinkschale aus olivgrünem Nephrit hat eine ovale Kuppa in zehnpassiger Muschelform mit Goldemailfassung. Die Kuppa mit eingeschnittenen doppelten Pfeifenkehlen erinnert an ähnliche Gestaltungen von Gefäßen aus Italien, allerdings zeigen die Emaillefassungen eine starke Verwandtschaft mit Prager Stücken. Vielleicht verhält es sich bei dieser Schale ähnlich wie bei dem Krug im Kunsthistorischen Museum Wien aus der Frühzeit Ottavio Miseronis in Prag? Dieser vereinigt ebenfalls italienische Motivelemente, wie die Pfeifen in der Bodenzone, mit neuen Elementen, die in den neu gegründeten Prager Werkstätten entstanden zu sein scheinen.
[Katharina Küster-Heise]

Material/Technique

Nephrit

Measurements

Length
11,6 cm
Width
19 cm
Height
13,6 cm
Created ...
... When
... Where

Part of

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.