museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Münzkabinett [MK 4205]

Einseitige Medaille auf Johann von Pischek

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/185428/185428.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Johann Baptist Burghard von Pischek wurde 1843 in Frankfurt geboren und zog mit seiner Familie ein Jahr später nach Stuttgart, wo sein Vater als Sänger am Württembergischen Hoftheater wirkte. Nach dem Besuch des Eberhard-Ludwigs-Gymnasiums in Stuttgart und dem Jurastudium an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen arbeitete von Pischek zunächst beim Stadtgericht Stuttgart. 1872 begann er seine Laufbahn im Innenministerium, wo er sich unter anderem mit Wasserbau und Hochbau befasste und ab 1891 die Abteilung für das Hochbauwesen leitete. 1893 übernahm er die Nachfolge von Karl von Schmid als württembergischer Innenminister und blieb bis 1912 im Amt.

Die Vorderseite der Medaille, der ein Relief von J. Maihöfer zugrunde liegt, zeigt ein Brustbild von Pischeks mit Brille nach rechts. Die Rückseite ist hohl.
[Kathleen Schiller]

Inscription

Vorderseite: * 1843 Dr. J. von Pischek + 1916 - Staatsminister -; am Abschnitt: J. MAIHOFER FEC.
Rückseite: ---

Material/Technique

Kupfer, gegossen

Measurements

Diameter
75,8 mm
Weight
79,77 g
Created ...
... Who:
... When
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Relation to places

Part of

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.