museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Münzkabinett [MK 1622]

Medaille auf Albert Niethammer aus dem Jahr 1892

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/188544/188544.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Albert Niethammer wurde 1833 in Reichenberg, dem heutigen Oppenweiler (Rems-Murr-Kreis), geboren. Zusammen mit seinem Schwager Friedrich Kübler gründete Niethammer im sächsischen Kriebstein die Firma Kübler & Niethammer, die sich der Papierproduktion widmete und immer weiter ausgebaut sowie um Standorte erweitert wurde. Niethammer war stark um eine Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen seiner Arbeiter bemüht und unternahm verschiedene Maßnahmen in dieser Hinsicht. Darüber hinaus war Niethammer einer der führenden nationalliberalen Politiker Sachsens und saß im Sächsischen Landtag sowie im Reichstag.

Die Vorderseite der Medaille zeigt das Brustbild Niethammers nach links. Die Rückseite zeigt eine acht-zeilige Inschrift in dickem, Band-umwundenem Eichenkranz. Auf dem Band erscheinen die Ortsnamen, in denen Fabrikanlagen der Firma Kübler & Niethammer stehen sowie die Jahreszahl 1867und 1892.
[Kathleen Schiller]

Inscription

Vorderseite: ALBERT NIETHAMMER GEB. D. 29. SEPT. 1833; am Abschnitt K. SCHWENZER
Rückseite: DEM / THATKRÄFTIGEN / FÖRDERER / DER PAPIERINDUSTRIE / DEM TREUEN FREUNDE / SEINER ARBEITER / ZUM 15. MÄRZ / 1892; auf Band: - KRIEBSTEIN - 1867 - GEORGENTHAL - KRIEBETHAL - ALBERTSTHAL - GRÖDITZ - WÖLLSDORF - WEINSBERG - 1892 -

Material/Technique

Silber

Measurements

Diameter
74 mm
Weight
195,74 g
Created ...
... Who:
... When
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Was used ...
... Who:

Relation to places

Part of

Keywords

Created
Stuttgart
9.177499771118248.776111602783db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Württemberg
9.179439544677748.7785987854db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.