museum-digitaldeutschland

Close
Close
Museum für Stadtgeschichte Templin Templiner Stadtgeschichten [00668]

Aufsatzgerät für Harztöpfe

Aufsatzgerät (Museum für Stadtgeschichte Templin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Stadtgeschichte Templin (CC BY-NC-SA)
"Aufsatzgerät

Provenance/Rights: 
Museum für Stadtgeschichte Templin (CC BY-NC-SA)

"Aufsatzgerät

Provenance/Rights: 
Museum für Stadtgeschichte Templin (CC BY-NC-SA)

"Aufsatzgerät

Provenance/Rights: 
Museum für Stadtgeschichte Templin (CC BY-NC-SA)

Description

Dieses Forstwerkzeug ist ein Aufsatzgerät für Harztöpfe, das beim Harzschöpfen Verwendung fand. Den mit Harz gefüllten Topf stülpte der Harzer auf die Klingen des Schöpfgerätes, setzte den Aufsatz darauf und drehte damit das Harz heraus. Dieses Werkzeug besteht aus einem 3,5 cm breiten konischen Metallring mit zwei angeschweißten Halterungen für die Holzgriffe und einer 5 cm breiten abgerundeten und geschärften Klinge an der Seite. Durchmesser und Form des Stahlringes entsprechen denen eines Harztopfes. Innen wurde der Ring mit 1 cm starken Moosgummi verkleidet, um den Topf beim Harzschöpfen nicht zu beschädigen. Der deutlich zu lesende Aufkleber verweist auf die Herstellungsfirma und deren Sitz: "Wigowi Forstwerkzeuge Wilhelm Göhlers Wittwe Freiberg/Sa.".

Material/Technique

Holz, Stahl

Measurements

L: 34,4 cm, B: 14,5 cm, D: 13,3 cm

Was used ...
... When

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum für Stadtgeschichte Templin

Object from: Museum für Stadtgeschichte Templin

Das Museum hat seinen Sitz im Prenzlauer Tor, einem der 3 Stadttore der vollständig erhaltenen mittelalterlichen Wehranlage Templins. 1957...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.