museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

museum-digital:deutschland

Objects found: 9. Searched for: Tags: Corpus Vasorum Antiquorum (CVA). Sorted by: Modify search parameters.

Help for the extended search

You can combine multiple search parameters.

Some of the available search fields allow direct entering of search terms. Right behind these fields, you can find a small checkbox. If you fill in your search term, the search generally runs for any occurrences of the entered string. By enabling the small checkbox ("Exact"), you can execute a search for that exact term.

There are also option menus. You can select search conditions by clicking on their respective entry in the appearing list there.

The third kind, fields that neither have an "exact" checkbox nor consist of a list, react to your inputs. Once you type in a text, a list of suggested terms appears for you to select from.

Search optionsX ?

Corpus Vasorum Antiquorum (CVA)

"Das Corpus Vasorum Antiquorum (abgekürzt CVA) ist ein internationales Forschungsprojekt zur Erforschung und Publikation antiker Keramik.

Das Corpus Vasorum Antiquorum geht auf die Initiative des französischen Archäologen Edmond Pottier zurück, der ein erstes vorbereitendes Treffen 1919 in Paris veranstaltete. Es wurde beschlossen, Keramik nach einheitlichen Richtlinien zu in einem Corpus gesammelt zu publizieren. Der erste Band, Louvre, fasc. 1, von Pottier erschien 1922. Zunächst fanden sich sechs Partnerländer zusammen, heute gehören dem Projekt 26 Länder an. Jedes Land ist für die Publikationen in seinem Wirkungsbereich verantwortlich. Die Union Académique Internationale in Brüssel, deren ältestes Projekt das CVA ist, hat das Patronat für das Gesamtunternehmen übernommen, geleitet wird das CVA traditionell von einem französischen Wissenschaftler; derzeitige Leiterin ist Juliette De La Geniere. Die deutschen Bände, das Corpus Vasorum Antiquorum Deutschland, werden von der Kommission für das Corpus Vasorum Antiquorum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München (Vorsitzender Paul Zanker) betreut. Die Sektion Österreich (seit 1935) wird von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften betreut (Leitung Claudia Lang-Auinger). Die Schweiz wird an der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (Leitung Hans Peter Isler) koordiniert. Aufgenommen werden derzeit nur öffentlich zugängliche Sammlungen in Museen." (Wikipedia 08.09.2012)


Corpus Vasorum Antiquorum (CVA)
Wikipedia JSON SKOS
Hydria, attisch-schwarzfigurig, Art des Edinburgh-Malers. Um 510/5550 ...

Hydria, attisch-schwarzfigurig, Art des Edinburgh-Malers. Um 510/5550 ...

Stiftung Schloß Friedenstein Gotha: Schloßmuseum
Kleeblattkanne, attisch-schwarzfigurig, Altenburg-Klasse. Ende 6. Jh. ...

Kleeblattkanne, attisch-schwarzfigurig, Altenburg-Klasse. Ende 6. Jh. ...

Lindenau-Museum Altenburg
Stamnos, etruskisch-rotfigurig, kampanisierend. Nach der Mitte des 4. ...

Stamnos, etruskisch-rotfigurig, kampanisierend. Nach der Mitte des 4. ...

Lindenau-Museum Altenburg
Skyphos (Eulenskyhos), etruskisch pseudo-rotfigurig. Ende 5. bis ...

Skyphos (Eulenskyhos), etruskisch pseudo-rotfigurig. Ende 5. bis ...

Lindenau-Museum Altenburg
Lutrophore, apulisch-rotfigurig, Ornate Style. 2. Hälfte 4. Jh. v. ...

Lutrophore, apulisch-rotfigurig, Ornate Style. 2. Hälfte 4. Jh. v. ...

Lindenau-Museum Altenburg
Glockenkrater, attisch-rotfigurig, Gruppe Polygnotos I. Um 440 v. Chr.

Glockenkrater, attisch-rotfigurig, Gruppe Polygnotos I. Um 440 v. Chr.

Lindenau-Museum Altenburg
Skyphos, attisch-rotfigurig, Amphitrite Maler. Um 460 v. Chr.

Skyphos, attisch-rotfigurig, Amphitrite Maler. Um 460 v. Chr.

Lindenau-Museum Altenburg
Halsamphora, ostgriechisch, sogenannte Fikelluragattung. Mitte des 6. ...

Halsamphora, ostgriechisch, sogenannte Fikelluragattung. Mitte des 6. ...

Lindenau-Museum Altenburg
Hydria, attisch-schwarzfigurig, Art des Lysippides Malers, Maler ...

Hydria, attisch-schwarzfigurig, Art des Lysippides Malers, Maler ...

Lindenau-Museum Altenburg