museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum im Melanchthonhaus Bretten Jean Dassier: Les Réformateurs de l’Église 1725

Jean Dassier: Les Réformateurs de l’Église 1725

Serie von 25 Medaillen mit Reformatorenbildnissen, 1725 entstanden und William Wake (1657-1737), dem Erzbischof von Canterbury gewidmet.

[ 8 Objects ]

Serienmedaille auf John Wycliff 1725

Vorderseite: Brustbild Wyclifs nach links im Mantel mit Kappe; rechts am Rand signiert J.D. (= Jean Dassier).
Rückseite: Im Feld in sieben Zeilen JOANNES WICLEFUS / ANGLUS THEOLOGUS / FLORERE COEPIT / AN. D. 1360 . OBIIT. 1387 [sic!]. / CREMATA SUNT / EIUS OSSA / OXONIÆ 1428. (= John Wyclif, englischer Theologe, begann sich glänzend hervorzutun im Jahre des Herrn 1360. Er ist im Jahre 1387 [sic!] gestorben. Seine Gebeine wurden verbrannt in Oxford im Jahre 1428), darunter kreuzförmiges Ornament.

Aus einer Serie von 25 Medaillen mit Reformatorenbildnissen (Les Réformateurs de l’Église), 1725 entstanden und William Wake (1657-1737), dem Erzbischof von Canterbury gewidmet.

Medailleur: Jean Dassier (1676-1763), Genf

Serienmedaille auf John Wycliff 1725

Serienmedaille auf Philipp Melanchthon 1725

Vorderseite: Brustbild Melanchthons nach links in Pelzschaube; rechts am Rand signiert J.D. (= Jean Dassier).
Rückseite: Im Feld in acht Zeilen PHILIPPUS / MELANCHTON / GERMANUS, / THEOLOGIÆ ET BONARUM / ARTIUM DOCTOR / OBIIT WITEBERGÆ / AN. D. 1560. / ÆT.63. (= Philipp Melanchthon aus Deutschland, Doktor der Theologie und der Geisteswissenschaften, ist im Jahre des Herrn 1560 im Alter von 63 Jahren gestorben).

Aus einer Serie von 25 Medaillen mit Reformatorenbildnissen (Les Réformateurs de l’Église), 1725 entstanden und William Wake (1657-1737), dem Erzbischof von Canterbury gewidmet.

Medailleur: Jean Dassier (1676-1763), Genf

Serienmedaille auf Philipp Melanchthon 1725

Serienmedaille auf Martin Luther 1725

Vorderseite: Brustbild Luthers nach links in Pelzschaube; rechts am Rand signiert J. D. (= Jean Dassier)
Rückseite: Im Feld in zehn Zeilen MARTINUS / LUTHERUS / GERMANUS THEOLOGUS / RELIGIONIS CHRISTIANÆ / IN GERMANIA JNSTAURATOR / NATUS JSLEBII, / VIXIT VITEBERGÆ / OBIIT JN PATRIA / AN. 1546. / ÆT. 63. (= Martin Luther, deutscher Theologe, Erneuer der christlichen Religion in Deutschland, geboren in Eisleben, hat in Wittenberg gelebt. Er ist gestorben im Jahre 1546 im Alter von 63 Jahren in der Heimat), darunter blattförmiges Ornament.

Aus einer Serie von 25 Medaillen mit Reformatorenbildnissen (Les Réformateurs de l’Église), 1725 entstanden und William Wake (1657-1737), dem Erzbischof von Canterbury gewidmet.

Medailleur: Jean Dassier (1676-1763), Genf

Serienmedaille auf Martin Luther 1725

Serienmedaille auf den Theologen Hieronymus von Prag 1725

Vorderseite: Brustbild nach links im Mantel mit Kappe; rechts am Rand signiert J. D. (= Jean Dassier)
Rückseite: Im Feld in sieben Zeilen HIERONYMUS / BOHEMUS / PRAGENSIS / THEOLOGUS / CREMATUS VIVUS / CONSTANTIÆ / AN. 1416. (= Hieronymus aus Böhmen, Prager Theologe, bei lebendigem Leib verbrannt in Konstanz im Jahre 1416).

Aus einer Serie von 25 Medaillen mit Reformatorenbildnissen (Les Réformateurs de l’Église), 1725 entstanden und William Wake (1657-1737), dem Erzbischof von Canterbury gewidmet.

Medailleur: Jean Dassier (1676-1763), Genf

Serienmedaille auf den Theologen Hieronymus von Prag 1725

Serienmedaille auf den Reformator Simon Grynaeus 1725

Vorderseite: Brustbild nach links in Pelzschaube mit Spitzenkragen; rechts am Rand signiert J. D. (= Jean Dassier)
Rückseite: Im Feld in zwölf Zeilen SIMON / GRYNÆUS / GERMANUS / GRÆCARUM / LITTERARUM / ET THEOLOGIÆ / IN ACADEMIA / BASILIENSI / PROFESSOR. / OBIIT BASILEÆ / AN. 1541. / ÆT. 48 (= Simon Grynaeus aus Deutschland, Professor der Gräzistik und der Theologie an der Universität Basel, ist im Jahre 1541 im Alter von 48 Jahren in Basel gestorben)

Aus einer Serie von 25 Medaillen mit Reformatorenbildnissen (Les Réformateurs de l’Église), 1725 entstanden und William Wake (1657-1737), dem Erzbischof von Canterbury gewidmet.

Medailleur: Jean Dassier (1676-1763), Genf

Serienmedaille auf den Reformator Simon Grynaeus 1725

Serienmedaille auf den Reformator Paul Fagius 1725

Vorderseite: Brustbild Fagius‘ nach links im Mantel und Klappmütze; rechts am Rand signiert J. D. (= Jean Dassier)
Rückseite: Im Feld in zehn Zeilen PAULUS FAGIUS / GERMANUS THEOLOGUS / ECCLESIÆ ARGENTINENSIS / PASTOR / OBIIT CANTABRIGIÆ / AN. 1550 . ÆT. 46. / CREMATA SUNT / EJUS OSSA / AN. 1556 (= Paul Fagius, deutscher Theologe, Pastor der Straßburger Kirche, ist im Jahre 1550 im Alter von 46 Jahren in Cambridge gestorben. Seine Gebeine wurden im Jahre 1556 verbrannt).

Aus einer Serie von 24 Medaillen mit Reformatorenbildnissen, entstanden zwischen 1724 und 1728.

Medailleur: Jean Dassier (1676-1763), Genf

Serienmedaille auf den Reformator Paul Fagius 1725

Serienmedaille auf den Reformator Martin Bucer 1725

Vorderseite: Brustbild Bucers nach links im Talar; rechts am Rand signiert I. D. (= Jean Dassier)
Rückseite: Im Feld in neun Zeilen MARTINUS / BUCERUS / GERMANUS / THEOLOGUS . OBIIT / CANTABRIGIÆ / AN. 1551. ÆT. 61. / CREMATA SUNT / EIUS OSSA / AN. 1556. (= Martin Bucer, deutscher Theologe, ist im Jahre 1551 im Alter von 61 Jahren in Cambridge gestorben. Seine Gebeine wurden im Jahre 1556 verbrannt).

Aus einer Serie von 25 Medaillen mit Reformatorenbildnissen (Les Réformateurs de l’Église), 1725 entstanden und William Wake (1657-1737), dem Erzbischof von Canterbury gewidmet.

Medailleur: Jean Dassier (1676-1763), Genf

Serienmedaille auf den Reformator Martin Bucer 1725

Serienmedaille auf Philipp Melanchthon 1725

Vorderseite: Brustbild nach links im Profil in pelzverbrämter Schaube; am Rand Künstlersignatur: J. D.
Rückseite: PHILIPPUS / MELANCHTON / GERMANUS; / THEOLOGIAE ET BONARUM / ARTIUM DOCTOR / OBIIT WITEBERGAE / AN.D. 1560 / AET. 63 (= Philipp Melanchthon aus Deutschland, Doktor der Theologie und der Geisteswissenschaften, ist im Jahre des Herrn 1560 im Alter von 63 Jahren in Wittenberg gestorben).

Medailleur: Jean Dassier (1676-1763)

Medaille aus der 25 Stücke umfassende Serie "Les Réformateurs de l'Église" des Genfer Münzmeisters Jean Dassier. Es existieren auch Abschläge in Bronze.

Serienmedaille auf Philipp Melanchthon 1725