museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Hagen Service mit kostümiertem Federvieh

Service mit kostümiertem Federvieh

Es handelt sich um mehrere Objekte, die zum selben Service von der Porzellanmanufaktur Fürstenberg gehören. Das aus noch 24 Teilen bestehende Service mit kostümiertem
Federvieh zählt zu den bedeutenden Porzellanen des
18. Jahrhunderts.

[ 25 Objects ]

Die Deckelkanne für Milch bzw. Schokolade zeigt auf der Wandung zwei in kräftigen Farben ausgemalte Szenen. Sie wurden von dem seit 1767 in der Porzellanmanufaktur Fürstenberg als Tier- und Federviehmaler tätigen Carl Gottlob Albert (†1772) geschaffen. Die Wandung zeigt folgendes:
a) Fuchs mit Puter, Hühner und Enten: Der auf einem Holztisch sitzende Fuchs ist gekleidet in einen violetten Rock mit Hut und Umhang. Das Huhn links trägt eine weiße Haube und einen aufgespannten violetten Schirm, der Puter eine weiße Perücke mit Beutelhaarfrisur.
b) Zwei Enten und ein Storch als wandernde Kaufleute. Eine Ente mit einer violetten Mütze trägt eine Rückengestell mit Eiern und einen Korb, die zweite Ente mit roter Mütze einen Rückenkorb mit einem Jungvogel. Der Storch mit einem schwarzen, rot gefederten Hut transportiert eine verschlossene Holzlade und hält einen Stock.
Die Porzellanmanufaktur wurde 1747 im Auftrag des Herzogs Carl I. von Braunschweig-Wolfenbüttel auf Schloss Fürstenberg gegründet. Das aus noch 24 Teilen bestehende Service mit kostümiertem Federvieh zählt zu den bedeutenden Porzellanen des 18. Jahrhunderts. Der Auftraggeber des hochwertigen Services ist nicht bekannt. Er dürfte aber im Großbürgertum oder Adel zu finden sein. Aus anderen Museen sind nur wenige Porzellane mit einer von C. G. Albert ausgeführten Bemalung als kostümiertes Federvieh bekannt. Im Victoria & Albert Museum in London wird z. B. eine Teekanne (Inv.-Nr. 367&A-1902) verwahrt. Allerdings stammt sie von einem anderen Service, da die Form unterschiedlich ist. Im Bestand des Museums Schloss Fürstenberg ist eine Tasse mit Untertasse vorhanden, die zum Hagener Service passen könnte.
Das Service vom kostümierten Federvieh gehört zur Sammlung von Laufenberg-Wittmann. Die Familie von Laufenberg-Wittmann war bis 1960 im Besitz des Gußstahlwerks Wittmann AG in Haspe. Sie bewohnte die 1885 im eklektizistischen Stil erbaute Villa in der Hagener Bergstraße. Peter von Laufenberg (*1865, †1936) begründete eine Sammlung von Möbeln, Gemälden, Tafelsilber und Porzellan. Seine Adoptivtochter Adele von Laufenberg-Wittmann (*1880, †1960) baute die Kollektion weiter aus. Die geräumige Villa war mit Antiquitäten regelrecht gefüllt. Allein die Porzellansammlung umfasste mehr als 200 Einzelstücke aus den wichtigsten Manufakturen des 18. und frühen 19. Jahrhunderts.
Teile der Sammlung wurden bereits 1935 in einer Porzellan-Ausstellung im Städtischen Museum Hagen gezeigt. 1965 überließ die nach dem Tod von Adele v. Laufenberg-Wittmann zur Vermögensverwaltung eingerichtete Stiftung die Porzellansammlung der Stadt Hagen als Schenkung. Die Sammlung wurde durch weitere Erwerbungen um Silber und Möbel aus der Einrichtung der Villa ergänzt.

Ralf Blank

Kanne aus dem Service mit kostümiertem Federvieh

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Untertasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Rand nach innen golden bemalt mit einer abhängenden, girlandenartigen Bordüre. Farbige Bemalung auf dem Spiegel/Tellerboden: Szene mit kostümierten Federvieh: "schnäbelndes Taubenpaar". Auf einer Stange sitzender, violett gefiederter Täuberich mit weißer Perücke, Beutelhaarfrisur und schwarzer Schleife. Ihm fliegt eine braun gefiederte Taube mit gekräuselter weißer Haube mit rotem Band und roter Feder zu. Die Taube trägt außerdem eine schwarze Halskrause und einen blauen Schulterumhang. Die Szenerie wird begrenzt durch Erde und Steine im Vordergrund sowie Pflanzen an den Seiten. Im Hintergrund violette Hügelsilhouette und rechts Holzzaunfragment.

Untertasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Untertasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Rand nach innen golden bemalt mit einer abhängenden, girlandenartigen Bordüre. Farbige Bemalung auf dem Spiegel/Tellerboden: Szene mit kostümierten Federvieh: Rechts nach links blickender, braun gefiederter Vogel (vermutlich Wiedehopf oder Schnepfe) mit schwarzem Dreispitz auf der weißem Perücke, weißem Kragen, langem violettem Umhang und gegürteter Hiebwaffe. Links Krähe mit üppiger roter Schleife über einer gelbem Chemisette und einer leicht mitraartigen gelb/violetten Kappe auf dem Kopf. Die Szenerie wird begrenzt durch Erde und Steine im Vordergrund sowie Pflanzen an den Seiten, rechts Holzzaunfragment. Buschwerk im Hintergrund. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Untertasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Untertasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Rand nach innen golden bemalt mit einer abhängenden, girlandenartigen Bordüre. Farbige Bemalung auf dem Spiegel/Tellerboden: Szene mit kostümierten Federvieh: Rebhuhn mit hoher, turbanartiger Kopfbedeckung aus rot/weiß gestreiften Stoff, der den Rücken herunterwallt. Hinter dem Rebhuhn steht eine Krähe mit spitzer roter Kappe mit violettem Kopfschleier, die einen gelblichen Schirm über das Rebhuhn hält. Die Szenerie wird begrenzt durch Erde und Steine im Vordergrund sowie Pflanzen an den Seiten, rechts Holzzaunfragment. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Untertasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Untertasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Rand nach innen golden bemalt mit einer abhängenden, girlandenartigen Bordüre. Farbige Bemalung auf dem Spiegel/Tellerboden: Szene mit kostümierten Federvieh: "Hühnerfamilie". Im Hintergrund gelb/schwarz gefiederter Hahn mit weißer Perücke, Beutelhaarfrisur und schwarzer Schleife. Ihm gegenüber steht eine (aufgebrachte) braun gefiederte Henne mit gespreizten Flügeln. Links im Bild gefinden sich zwei Küken, von denen eines eine gefältelte weiße Haube mit rotem Band und das andere eine rote (Zipfel-) Mütze trägt. Die Szenerie wird begrenzt durch Erde und Steine im Vordergrund sowie Pflanzen an den Seiten, rechts Holzzaunfragment. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Untertasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Untertasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Rand nach innen golden bemalt mit einer abhängenden, girlandenartigen Bordüre. Farbige Bemalung auf dem Spiegel/Tellerboden: Szene mit kostümierten Federvieh: Auf einem Gestänge hockendes Waldohreulenpaar. Das Weibchen mit gekräuselter weißer Haube und roter Feder blickt nach vorn. Das Männchen mit gelber Kappe mit rotem Federbüschel und roter Schleife sitzt auf einem gelben Umhang und wendet dem Betrachter die Rückseite zu. Die Szenerie wird begrenzt durch Erde und Steine im Vordergrund sowie Pflanzen an den Seiten. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Untertasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Untertasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Rand nach innen golden bemalt mit einer abhängenden, girlandenartigen Bordüre. Farbige Bemalung auf dem Spiegel/Tellerboden: Szene mit kostümierten Federvieh: Auf einem Gestänge hockende, nach links gerichetete, braun gefiederte Taube mit gekräuselter, weißer Haube mit rotem Band und blauem Schulterumhang. Vor dem Gestänge sitzt ein violett gefiederter Täuberich, den Körper nach rechts gerichtet und den Kopf nach links gewandt. Die Szenerie wird begrenzt durch Erde und Steine im Vordergrund sowie Pflanzen an den Seiten. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Untertasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Untertasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Rand nach innen golden bemalt mit einer abhängenden, girlandenartigen Bordüre. Farbige Bemalung auf dem Spiegel/Tellerboden: Szene mit kostümierten Federvieh: Nach rechts schauende, braun gefiederte Ente mit roter Haube und blauem Kopfschleier, die einen Henkelkorb trägt. Links breitbeinig stehender, leicht nach links gewandter, schwarz/weiß gefiederter Reiher mit tief herunter wallendem, violettem Kopfschleier. Die Szenerie wird begrenzt durch Erde und Steine im Vordergrund, Pflanzen an den Seiten und links ein Stück Bretterzaun. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Untertasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Untertasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Rand nach innen golden bemalt mit einer abhängenden, girlandenartigen Bordüre. Farbige Bemalung auf dem Spiegel/Tellerboden: Szene mit kostümierten Federvieh: Nach rechts gerichteter grau/weißer Reiher mit turbanartiger, rot/weißer Haube und violettem Kopfschleier, der bis zu den Kniegelenken reicht und durch eine rote und eine weiße Feder geschmückt wird. Sein Kopf ist dem links hinter ihm stehenden, hellgrau/weißen Reiher zugewandt, der einen blauen, den Hals entlang reichenden Kopfschleier mit einer violetten und einer weißen Feder trägt. Die Szenerie wird begrenzt durch Erde und Steine im Vordergrund, Pflanzen an den Seiten und eine blaß violette Bergsilhouette im Hintergrund. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Untertasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Tasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Zierlicher Rocaillehenkel. Henkel mit Goldbemalung. Am Innen- und Außenrand unterschiedliche, abhängende Goldbordüren. Im Spiegel eine kleine goldene Streublume. Farbige Bemalung auf der dem Henkel gegenüberliegenden Seite: Szene mit kostümierten Federvieh: Links grau/schwarz gefiederter Reiher mit rotem, den Rücken herunter reichendem Kopfschleier, das Gesicht der auf einem Gestänge sitzenden Eule zugewandt. Die Eule ist braun gefiedert und trägt einen blauen, bis zu den Schwanzfedern reichenden Kopfschleier. Die Szenerie wird begrenzt durch Steine, Strauchwerk, Pflanzen, Bretterzaun links und eine blaß violette Bergsilhouette im Hintergrund. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Tasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Tasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Zierlicher Rocaillehenkel. Henkel mit Goldbemalung. Am Innen- und Außenrand unterschiedliche, abhängende Goldbordüren. Im Spiegel eine kleine goldene Streublume. Farbige Bemalung auf der dem Henkel gegenüberliegenden Seite: Szene mit kostümierten Federvieh: Rechts grau gefiederter Reiher mit weit gespreizten Flügeln (Imponiergehabe) und mit einer roten Kappe mit roter Feder auf dem Kopf. Links auf einem Stein hockendes, braun/grau gefiedertes, nach unten schauendes Weibchen mit roter und rot befederter Haube. Die Szenerie wird begrenzt durch Pflanzen, Erdboden im Vordergrund und blaß violette Bergsilhouette im Hintergrund. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Tasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Tasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Zierlicher Rocaillehenkel. Henkel mit Goldbemalung. Am Innen- und Außenrand unterschiedliche, abhängende Goldbordüren. Im Spiegel eine kleine goldene Streublume. Farbige Bemalung auf der dem Henkel gegenüberliegenden Seite: Szene mit kostümierten Federvieh: Rechts nach hinten schauende, braun/weiß gefiederte Ente mit rot/weißer Haube, weißem Kragen und blau/schwarzem Schulterumhang. Links grau/violett/weiß gefiederter Reiher ebenfalls mit nach hinten abgewandtem Kopf mit gelbem, den Rücken herunterfallendem Kopfschleier. Reiher mit Korb oder Waschbottich mit violetten Utensilien (u.a. Waschbrett?). Die Szenerie wird begrenzt durch Pflanzen und Bretterzaun links, Erdboden im Vordergrund und blaß violette Bergsilhouette im Hintergrund. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Tasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Tasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Zierlicher Rocaillehenkel. Henkel mit Goldbemalung. Am Innen- und Außenrand unterschiedliche, abhängende Goldbordüren. Im Spiegel eine kleine goldene Streublume. Farbige Bemalung auf der dem Henkel gegenüberliegenden Seite: Szene mit kostümierten Federvieh: Links braun/schwarz/weiß gefiederte Ente mit roter (Zipfel-) Mütze, schwarzem Kragen und violettem Schirm. Rechts auf einem Bein stehender, braun/schwarz/weiß gefiederter Erpel mit schwarzer Perücke mit Haarbeutelfrisur, der unter einem Flügel Dreispitz und Degen hält. Die Szenerie wird rechts und links begrenzt durch Strauchwerk und Bretterzäune, Erde und Steine im Vordergrund und eine blaß violette Bergsilhouette im Hintergrund. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Tasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Tasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Zierlicher Rocaillehenkel. Henkel mit Goldbemalung. Am Innen- und Außenrand unterschiedliche, abhängende Goldbordüren. Im Spiegel eine kleine goldene Streublume. Farbige Bemalung auf der dem Henkel gegenüberliegenden Seite: Szene mit kostümierten Federvieh: Eine auf einem bodennahen Ast sitzende Eule mit blauem Hut, geschultertem Gewehr und umgegürtetem Säbel. Links neben der Eule am Ast hängen zwei erlegte Vögel mit gespreizten Flügeln. Rechts schaut ein Graureiher mit roter Kappe aus dem Gesträuch. Die Szenerie wird im Vordergrund begrenzt durch Steine und Erdboden, Pfanzen an den Seiten und eine blaß violette Bergsilhouette im Hintergrund. Himmel mit blaß rosa Wolken.

Tasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Tasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Zierlicher Rocaillehenkel. Henkel mit Goldbemalung. Am Innen- und Außenrand unterschiedliche, abhängende Goldbordüren. Im Spiegel eine kleine goldene Streublume. Farbige Bemalung auf der dem Henkel gegenüberliegenden Seite: Szene mit kostümierten Federvieh: Links braun gefiederte Henne mit rot/weißer Haube und blauem Schulterumhang, die von zwei Küken begleitet wird, von denen eines eine rote Kappe trägt. Rechts brütende, schwarz/braun/weiß gefiederte Ente ohne Kleidungsstücke/Kostüm. Die Szenerie wird begrenzt durch Steine, Strauchwerk, Pflanzen und eine blaß violette Bergsilhouette im Hintergrund. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Tasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Tasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Zierlicher Rocaillehenkel. Henkel mit Goldbemalung. Am Innen- und Außenrand unterschiedliche, abhängende Goldbordüren. Im Spiegel eine kleine goldene Streublume. Farbige Bemalung auf der dem Henkel gegenüberliegenden Seite: Szene mit kostümierten Federvieh: Braun/schwarz/weiß gefiederte Ente mit roter Kappe und einem geschlossenen Bauchladen (rechts) und reiherartigem Vogel (schwarz/weißes Gefieder) mit einem abgespreizten Bein und violettem Schleier, der den Rücken herunter fällt. Die Szenerie wird begrenzt durch Steine, Strauchwerk, Pflanzen, Bretterzaun links und eine blaß violette Bergsilhouette im Hintergrund. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Tasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Tasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Zierlicher Rocaillehenkel. Henkel mit Goldbemalung. Am Innen- und Außenrand unterschiedliche, abhängende Goldbordüren. Im Spiegel eine kleine goldene Streublume. Farbige Bemalung auf der dem Henkel gegenüberliegenden Seite: Szene mit kostümierten Federvieh: Gelb/schwarz gefiederter Hahn mit aufgeplusterter Perücke und schwarzem Dreispitz mit roter Feder vor einem weiß/braun/schwarz gefiederten Huhn, das auf einem Gestänge sitzt und sich leicht verbeugt. Es trägt eine weiße Halskrause. Die Szenerie wird begrenzt durch Steine, Strauchwerk, Holzbohlen auf der linken Seite und eine blaß violette Bergsilhouette im Hintergrund. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Tasse

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Tasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Zierlicher Rocaillehenkel. Henkel mit Goldbemalung. Am Innen- und Außenrand unterschiedliche, abhängende Goldbordüren. Im Spiegel eine kleine goldene Streublume. Farbige Bemalung auf der dem Henkel gegenüberliegenden Seite: Szene mit kostümierten Federvieh: Gelb/schwarz gefiederter Hahn mit Perücke und Haarbeutelfrisur sowie Dreispitz unter einem Flügel dreht sich nach einer Henne mit blauem Schulterumhang, weißer Halskrause und Haube mit violettem Band um. Die Szenerie wird begrenzt durch Steine, Pfanzen an den Seiten und eine blaß violette Bergsilhouette im Hintergrund. Himmel mit blaß rosa Wolken.

Tasse

Ovale, flach gemuldete Gebäckschale aus weißem Porzellan mit abgesetzter, sechspassig geschweifter Fahne (Rand). Von den Einbuchtungen ausgehend leichte Rippen zur Schalenmitte. Leicht erhöhter, geschweifter Standring. Rand mit goldener Bemalung: Randlinie mit nach unten abhängender, girlandenartiger Bordüre. Farbig bemalter Spiegel mit einer Szene, die von kostümiertem Federvieh dargestellt wird: Zwei schwimmende Schwäne in einem Teich. Ein Schwan trägt eine weiße Haube mit violettem Band, der vordere Schwan einen schwarzen Dreispitz. Die Szenerie ist rechts durch Binsen/Schilf, links durch einen Steinpfosten und im Vordergrund durch Erdboden mit Steinen begrenzt. Himmel mit blaß rosa Wolken.

Konfektschale

Spülkumme in runder, tief gemuldeter Form aus weißem, glasiertem Porzellan. Flacher Standring. Goldbemalung: Rand mit goldener Bemalung: Randlinie innen und außen mit jeweils unterschiedlicher abhängender, girlandenartiger Bordüre. Streublume im Spiegel. Farbbemalung: Wandung mit zwei sich gegenüberliegenden Szenen, die von kostümiertem Federvieh dargestellt werden: a) Bekleideter Affe/Meerkatze vor einer Staffelei. Er arbeitet an einem Gemälde von kostümiertem Federvieh. Als Modell dient ihm eine Henne mit blauem Schulterumhang und weißer Haube, hinter der ein braunes Huhn mit weißer Halskrause und roter Zipfelmütze steht. Dem Affen mit weißer Kappe, violetter Jacke und roter Hose schaut eine weiße Gans mit violetter Kappe über die Schulter. Die Landschaftsszenerie wird durch Pflanzen und Buschwerk begrenzt. b) Bekleidete Füchsin vor einem flachen, weißen Tisch, auf dem einige Spielkarten liegen. Als "Kundschaft" stehen vor ihr eine braune Henne mit weißer Haube und rot/blauem Schulterumhang sowie ein gelber Hahn mit schwarzen Schwanzfedern und schwarzem Dreispitz auf der weißen Perücke mit Beutelhaarfrisur. Hinter der Füchsin mit weißer Haube, schwarzer Halskrause und einem oben weißen, unten violetten Umhang liegt eine braune, unbekleidete, tote(?!) Ente vor einem Bretterzaunstück. Die Landschaftsszenerie wird durch Buschwerk begrenzt.

Kumme

Ovale, flach gemuldete Gebäckschale aus weißem Porzellan mit abgesetzter, sechspassig geschweifter Fahne (Rand). Von den Einbuchtungen ausgehend leichte Rippen zur Schalenmitte. Leicht erhöhter, geschweifter Standring. Rand mit goldener Bemalung: Randlinie mit nach unten abhängender, girlandenartiger Bordüre. Farbig bemalter Spiegel mit einer Szene, die von kostümiertem Federvieh dargestellt wird: Auf einem Stein hockende Eule mit rotem Hut mit gelber und weißer Feder, Zwicker und umgegürteten Säbel. Vor Ihr verbeugt sich tief ein brauner Vogel mit schwarzem Dreispitz. Die Szenerie ist durch Steine sowie Buschwerk begrenzt. Turmartiges Gebäude mit Strohdach links im Bildhintergrund. Himmel mit blaß rosa Wolken und einem Vogel.

Gebäckschale

Teedose in rechteckiger Form mit runder Schulter und kleinem Hals mit Öffnung. Bis auf den Boden und den Rand zum Boden innen und außen glasiert. Ränder der Schulter nach oben und unten mit girlandenartiger Goldbordüre bemalt. Seitenflächen mit farbiger Bemalung. Schmalseiten mit Landschaftsausschnitten mit Strauchwerk und Steinen. Breitseiten mit szenischen Darstellungen kostümierten Federviehs, die durch Steine sowie Buschwerk begrenzt sind: a) Hahn und Henne vor Stadtmauer/Burg. Hahn mit weißer Perücke mit Beutelhaarfrisur und Dreispitz sowie Tasche am Gürtel. Henne mit Schulterumhang, Kragen und Haube im Weiß. b) Storch mit violetter Mütze mit roter und gelber Feder sowie Eierkorb am Flügel. Vor ihm laufen zwei Enten, eine braune auf Nahrungssuche und eine teilweise violett gefiederte mit roter Mütze. Schilfartiges Gewächs im linken Bildhintergrund.

Teedose

Von der Leibung her schlichte, gemuldete Untertasse aus weißem, glasiertem Porzellan auf flachem Standring. Rand nach innen golden bemalt mit einer abhängenden, girlandenartigen Bordüre. Farbige Bemalung auf dem Spiegel/Tellerboden: Szene mit kostümierten Federvieh: Truthahnpaar. Links überwiegend weiß gefiedertes Weibchen mit gekräuselter weißer Haube und schwarzem Kragen, mit einer Kralle hält es einen roten Schirm. Rechts auf einem Bein stehender, braun gefiederter Puter mit schwarzem Dreispitz auf weißer Perücke und mit aufgericheten Schwanzfedern posierend. Die Szenerie wird begrenzt durch Erde und Steine im Vordergrund sowie Buschwerk an den Seiten, links Zaunfragment. Himmel mit schwach rosa Wolken.

Untertasse

Kugelige Teekanne aus weißem, glasiertem Porzellan. Rocaillehenkel. Reliefiertes Ausgußrohr. Henkel und Tülle mit Golddekor. Öffnung für den Deckel mit girlandenartiger Goldbordüre. Farbige Bemalung auf der Leibung mit zwei Szenen "Paare mit Anstandsdame", die von kostümiertem Federvieh dargestellt werden. Sie sind durch Steine sowie Buschwerk begrenzt. Himmel mit blaß rosa Wolken: a) Ein Huhn mit schwarzem Schulterumhang und Haube auf einer Stange/Zaunstück sitzend. Davor zwei kokettierende Hühner: eine Henne mit violettem Hut und farblich passendem Schirm sowie weißer Halskrause und ein Hahn mit weißer Perücke mit Beutelhaarfrisur und schwarzem Halstuch. b) Drei Hühner auf einem Gestänge sitzend. Links ein schnäbelndes Paar mit violetter Bekleidung (Umhang und Schirm, dazu Haube und Halskrause) bzw. violettem Gefieder (mit weißer Perücke und Zopf). Rechts als Zuschauer ein Huhn mit roter Schlaf-/Zipfelmütze und weißer Halskrause.

Teekanne