museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Kunstsammlung [III-15669]

Wirklichkeiten. 49 blätter zu goethe’s faust

wirklichkeiten. 49 blätter zu goethe’s faust (Trotz intensiver Recherche war der Rechteinhaber dieses Werkes nicht ermittelbar. Bei Hinweisen wenden Sie sich bitte an: bildarchiv@goethehaus-frankfurt.de Orphan Work)
Provenance/Rights: Trotz intensiver Recherche war der Rechteinhaber dieses Werkes nicht ermittelbar. Bei Hinweisen wenden Sie sich bitte an: bildarchiv@goethehaus-frankfurt.de (Orphan Work)

Description

Kassette in Buchform, Rücken und Ecken helles Leder, Fronten braunes Papier, Titelprägung, ausgekleidet mit gestreiftem Kleisterpapier. Enthält lose eingelegte Passepartouts, diese den mit o. eingeklebten Holzschnitten: insgesamt 5 Titelblätter, Zwischentitel und 49 Darstellungen zu Faust I und II, zwischen klasse. Holzschnittkunst (Tradition Dürer) und eigenwilliger Ausdeutung der Themen und Szenen (christl. Motive, Symbolismus, Jugendstil, Expressionismus)

Material/Technique

Holzschnitt

Measurements

Kassette: 51,8 x 41,0 x 7,0 cm - Blatt: 39,5 x 25,8 cm - Darstellung: ca. 25,0 x 14,5 cm

Created ...
... Who:
Created ...
... When

Links / Documents

Keywords

Object from: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.