museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Kunstsammlung [III-15668]

Das Puppenspiel vom Doktor Faust. 12 Holzschnitte von Peter Joseph Paffenholz

Das Puppenspiel vom Doktor Faust. 12 Holzschnitte von Peter Joseph Paffenholz (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum RR-R)
Provenance/Rights: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum (RR-R)

Description

Umschlag aus blau-schwarzem Papier mit aufgeklebtem Titel-Etikett, darin 11 (von urspr. 12) Holzschnitte; in der künstlerischen Tradition von Frans Masereel: Die Verlockung der Hölle / Faustus am Scheideweg / Die Beschwörung / Der Höllenpakt / Mephisto und Hans Wurst / Die Gräfin von Parma / Hans Wust mit dem Grafen von Parma / Fausts Höllenkünste am Hofe Parmas / Fausts Verzweiflung / Nachtwächter Wurst besiegt die Hölle / Fausts Verdammung und Höllenfahrt.
Bezeichnet: Alle Holzschnitte mit dem Signet des Künstlers; unter jeder Darstellung handschriftlich in Tinte: links der jeweilige Titel, rechts "Paffenholz".

Hinweis:
Dieses Bild kann aus rechtlichen Gründen nicht angezeigt werden

Material/Technique

Holzschnitt in Schwarz

Measurements

Blätter: ca. 21,0 x 18,2 cm - Darstellungen: ca. 14,2 x 10,0 cm

Created ...
... Who:
Created ...
... When

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.