museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Kunstsammlung [III-13949/010]

Entwurf zu einer Vignette zu Faust I: Walpurgisnachtstraum

Entwurf zu einer Vignette zu Faust I: Walpurgisnachtstraum (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum (CC BY-NC-SA)

Description

Illustration zu "Faust I", Verse 4223ff.: Kalligraphierter Titel, dabei das große "W" als Rahmen für zwei Figurenszenen (Oberon und Titania?); nach rechts fünf spitzbogige Arkaden mit weiteren Rollenfiguren. Arabeske Rahmung mit Ranken, Blüten, Girlanden etc. Über dem "W" eine Gruppe musizierender Putti. Flüssig, doch in allen Details bereits bestimmt angelegter Entwurf.
Bezeichnet: Kalligraphiert in der Darstellung mit dem Pinsel "WALPURGISNACHTSTRAUM / oder / Oberons und Titanias goldene Hochzeit / Intermezzo."; auf dem Kartonuntersatz signiert rechts unten in Bleistift "Kreling."; bezeichnet in schwarzer Feder links unten "31".
Illustrierte Textstelle: Faust - Der Tragödie erster Teil, Walpurgisnacht

Material/Technique

Pinsel in Grau, grau laviert; über Bleistift

Measurements

Darstellung: 24,2 x 26,1 cm - Kartonuntersatz: 32,1 x 47,9 cm

Created ...
... Who:
... When

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.