museum-digitaldeutschland

Close
Close
Museum für Vor- und Frühgeschichte [PM Pr 15592]

Fibel mit umgeschlagenem Fuß

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2442334&resolution=superImageResolution#5713631 (Museum für Vor- und Frühgeschichte, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Vor- und Frühgeschichte, Staatliche Museen zu Berlin / C. Jahn (CC BY-NC-SA)

Description

Bronzene Armbrustfibel mit umgeschlagenem Fuß (Almgren Typ 161); Bügel mit dreieckigem Querschnitt, knieförmig gebogen; Fuß facettiert; profilierte und halbkugelige Knöpfe am Kopf und an Enden der eisernen Achse ; Erhaltung: Spiralachse leicht verbogen; ein Achsenknopf fehl; Bronzepatina; Spirale z.T. mit Eisenkorrosionsprodukte bedeckt; Fundkontext: Gräberfeld, Gr. 346 (Tischler 1883-1885); Objektgeschichte: ein kleines gelbes Fundetikett auf Objekt: "I 5198"; bis zum Jahr 2002 auf einer Pappe montiert: "Corjeiten [/] Gr. 346"; s. auch z.B. PM-A 1839/1; Inventarkärtchen PM-IXd 1; Tischler-Zettelkatalog im MWiM in Allenstein; M. Schmiedehelm-Archiv.; Anmerkung: Stufe C2-C3; Literatur: A. Chilinska-Drapella 2013, Unknown cemeteries at Corjeiten/Putilovo in the Samland Penisula, Archaeology of the Baltic (N.A. Makarov et alii Hrsg.), Moscow-Sankt Petersburg, 49-59.

Material/Technique

Bronze; Eisen

Measurements

Länge: 83 mm; Breite: 57 mm; Gewicht: 26,8 g

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum für Vor- und Frühgeschichte

Object from: Museum für Vor- und Frühgeschichte

Weltweit zählt das Museum für Vor- und Frühgeschichte zu den größten überregionalen Sammlungen zur prähistorischen Archäologie der Alten Welt. Seine...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.