museum-digitaldeutschland

Close
Close
Deutsches Technikmuseum Druck und Papier [1/1981/0613 0 ]

Schreibmaschine Sholes-Glidden

Schreibmaschine Sholes-Glidden (Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin CC BY)
Provenance/Rights: Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (CC BY)

Description

Sie war die erste serienmäßig hergestellte Schreibmaschine der USA. Die Erfindung von Christopher Latham Sholes und Carlos Glidden wurde bei Remington in kleinen Serien gefertigt, durch Fachmechaniker verbessert und ständig verändert. So war z.B. die Ölhandmalerei immer unterschiedlich. Da Remington & Sons ursprünglich auch Nähmaschinen produzierten, sind entsprechende Einflüsse nachweisbar. Zwischen 1874 und 1877 wurden ca. 5000 Stück gebaut, bis die verbesserte Remington Standard erschien. In den drei Jahren soll es mindestens sieben Modelle gegeben haben. Die Sholes und Glidden galt nie als ausgereift und doch war sie der Grundstock zum Remington Imperium.
Ident-Nr.: A 3300

Martin, Ernst. Die Schreibmaschine und ihre Entwicklungsgeschichte. Aachen, Germany: Peter Basten, 1949

Measurements

Objektmaß LxBxH: 400 x 420 x 380 mm; Masse: 15 kg

Created ...
... Who: Zur Personenseite: E. Remington & Sons
... When
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Deutsches Technikmuseum

Object from: Deutsches Technikmuseum

Das Deutsche Technikmuseum ist ein Museum für Entdecker! 1982 gegründet, zählt es zu den meistbesuchten Museen der Hauptstadt und gilt als eines...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.