museum-digitaldeutschland

Close
Close
Industrie- und Filmmuseum Wolfen Fotokameras [FA 2260/07 ifm]

Kleinbild-Spiegelreflexkamera "Praktica MTL 5"

Kleinbildkamera "Praktica MTL 5" (Industrie- und Filmmuseum Wolfen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Industrie- und Filmmuseum Wolfen (CC BY-NC-SA)
"Kleinbildkamera "Praktica MTL 5"

Provenance/Rights: 
Industrie- und Filmmuseum Wolfen (CC BY-NC-SA)

"Kleinbildkamera "Praktica MTL 5"

Provenance/Rights: 
Industrie- und Filmmuseum Wolfen (CC BY-NC-SA)

"Kleinbildkamera "Praktica MTL 5"

Provenance/Rights: 
Industrie- und Filmmuseum Wolfen (CC BY-NC-SA)

"https://www.museum-digital.de/data/san/resources/documents/201904/12133314509.pdf

Provenance/Rights: 
Industrie- und Filmmuseum Wolfen (CC BY-NC-SA)

Description

Die Kleinbildkamera "Praktica MTL 5" ist eine einäugige Spiegelreflexkamera mit dem Format "Kleinbild 24 x 36". Diese Kamera baut auf dem Grundmodell der "Praktika L" auf und sie gehört zur weiterentwickelten Grundvariante "LTL" und ist mit einer TTL-Arbeitsblendenmessung ausgestattet.
In Veränderung zum Vorgängermodell, der Praktica PL-Baureihe, wurde ein Metall-Lamellen-Schlitzverschluss mit Zeiteinstellungen von 1s bis 1/1000s und "B" eingebaut, die Plastbauteile der Kamera wurden verchromt (Ausnahmen: schwarze Ausführungen) und es kam eine neue Blendenwertübertragung zwischen Wechselobjektiv und Kameragehäuse für TTL-Offenblendenmessung zur Anwendung. Weitere Merkmale der Kamera sind der Steckschuh mit Mittenkontakt, der Schrägauslöser an der Frontseite, der Pentaprismensucher mit Fresnellinse und Mikroprismenraster, das Warnzeichen für den abgelaufenen Verschluss, die innenauslösende Abblendautomatik, die Synchronzeit für Elektronenblitzgeräte 1/125s, der Schnellspannhebel für Filmtransport und Verschlussaufzug u. a. Einrichtungen.
Die "Praktica MTL 5" gehört zur 4. Generation der "Praktica L-Modellfolge". In den Jahren 1980 bis 1989 wurde von allen Kameramodellen der 4. Generation etwa 1.800.000 Exemplare gefertigt. Zwischen 12/1985 und 12/1989 sind allein von der "Praktica MTL 5" knapp 575.000 Stück gebaut worden. Grundsätzliche Veränderungen zur 3. Generation (siehe "Praktica MTL 3") fanden nicht statt. Unter anderem erhielt der Schnellspannhebel sowie der Zeiteinstell- und Rückspulknopf ein anderes Aussehen. Die Fresnellinse hat ein Messkeilpaar, einen Mikrorasterring und einen Mattring. Ebenso war der Kamerabezug etwas anders.
Das Namensschild "PRAKTICA" oberhalb des Objektivs ist neutral. Die Typenbezeichnung "MTL 5" befindet sich oben an der rechten Seite des Kameragehäuses. Der Schnellspannhebel ist schwarz und mit einem Plast-Griffstück ausgerüstet. Weitere Änderungen sind der schwarze Zeiteinstell- und Rückspulknopf,
Das Metallgehäuse ist teilweise beledert (feinstrukturiert), aber das Ober- und Unterteil sind verchromt. Die Kamera ist in einem sehr guten Zustand und besitzt die Fabrikationsnummer "331968". Auf der Unterseite sind der Hersteller "PENTACON" und das Herstellungsland "MADE IN GERMAN DEMOCRATIC REPUBLIC" aufgedruckt.
Die Kamera wurde mit dem Objektiv "PENTACON auto 1,8/50, Multi Coating" und dem Schlitzverschluss 1 - / 1000 ausgestattet.

Material/Technique

Leichtmetall, Leder, Glas

Measurements

( L:150 x B:100 +T:85) mm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Kombinat VEB Pentacon Dresden
... When
... Where More about the place

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Industrie- und Filmmuseum Wolfen

Object from: Industrie- und Filmmuseum Wolfen

In dem heutigen Museumsgebäude wurde Fotografie- und Filmgeschichte geschrieben: Die Aktiengesellschaft für Anilinfabrikation (AGFA), seit 1873 ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.