museum-digitaldeutschland

Close
Close
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Grafische Sammlung [MOIIF00323]

Ein Trapp der vornembsten Staendt, der Welt vom Hoechsten biß zum Niedrigsten, vom niedrigste zum Hoechsten, alle sprechent von dem Friedten

Ein Trapp der vornembsten Staendt, der Welt vom Hoechsten biß zum Niedrigsten, vom niedrigste zum Hoechsten, alle sprechent von dem Friedten (Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) (CC BY-NC-SA)

Description

Eine treppenartige Brücke verläuft über drei Bogen, worauf zuoberst der Papst sitzt. Links abwärts führend stehen ein Kaiser, ein Kardinal, ein Kurfürst, ein Bischof, ein Edelmann, ein Bauer und ein Kind. Rechts abwärts führend stehen ein König, ein Herzog, ein Graf, ein Freiherr, ein Bürger, ein Soldat und ein Narr.
Im Vordergrund vor dem größten Bogen steht ein Gerippe mit Schädeln, einer Armbrust und Kopfschmuck als Verkörperung des Todes. Im linken Bogen ist ein Gebeinhaus und ein Friedhof sichtbar, im rechten Bogen wird der Blick auf eine Kirche mit Gräbern und aufgereihten Schädeln frei. Rechts und links über der Brücke befinden sich je eine Kartusche mit Versen.
Der Text unter der Darstellung erläutert die dargestellten Personen und lässt jeden zu Wort kommen. Alle bekunden dabei ihren Wunsch nach Frieden und ihre Treue gegenüber dem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nationen und dem Papst. Der Papst wird hier als Initiator des Friedens dargestellt und auch der Tod ermahnt angesichts des Jüngsten Gerichtes zum Frieden. Der Narr udn das Kind können jedoch die Bedeutung nicht erfassen.
Die Brücke verbindet das Konzept der Ständepyramide mit dem Bildtypus der Lebensaltersstufen (vgl. MOIIF00181 und MOIIF00182) zu einem memento mori, das die Menschen angesichts des Todes zum Frieden ermahnt. Damit steht es im Zusammenhang mit dem Dreißigjährigen Krieg. Die Treppe veranschaulicht die unterschiedlichen gesellschaftlichen Rangstufen und verbindet dies mit dem Vanitasgedanken.
Mit dem Skelett als Personifikation des Todes werden diese Ständeunterschiede jedoch durch das Schicksal, dass sie erwartet aufgehoben.
Aus der Darstellung und dem Text wird das konfessionelle Interesse deutlich, dass die katholische Sicht mit dem Verständnis der Oberhoheit des Papstes hervorhebt und dabei weniger die realpolitischen Zusammenhänge reflektiert.

Material/Technique

Kupferstich und Radierung; Text in Typendruck in fünf Spalten

Measurements

Bildgröße: 272 x 362 mm, Blattmaß: 507 x 376 mm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Gerhard Altzenbach
... When

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Object from: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Seit 1904 ist in der Moritzburg das hallesche Kunstmuseum untergebracht, zunächst nur mit seinen kunsthandwerklichen Beständen, ab 1921 auch mit ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.