museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Neuberin-Museum Reichenbach [120]

Modell

Modell (Neuberin-Museum Reichenbach CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Neuberin-Museum Reichenbach (CC BY-NC-SA)

Description

Die Rollbockbahn und die zwei folgenden Waggons wurden aus Papier hergestellt. Darstellung des Unteren Bahnhofes Reichenbach mit Rollbockbahn Ende der 50er Jahre. Baubeginn war 1901, in Betrieb von 1902 bis 1962, Streckenlänge: 5,4 km, Spurweite 1000 mm. Rollbockverkehr bedeutete, daß normalspurige Güterwagen über eine Rampe auf schmalspurige Fahrgestelle, die sogenannten Rollböcke, aufgesetzt und ohne Umladearbeiten an ihr Ziel gebracht wurden.
Rollbockbahn & Schienenanlage & Zug & Bahnhofsgebäude

Material/Technique

Holz & Papier / Diorama

Measurements

H: 39 cm / B: 110 cm / T: 58 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Keywords

Object from: Neuberin-Museum Reichenbach

Das Geburtshaus der deutschen Theaterreformatorin Friederike Caroline Neuber im vogtländischen Reichenbach ist nicht nur das älteste und historisch ...

Contact the institution

[Last update: 2019/08/21]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.