museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Stadtgeschichte Templin Templiner Stadtgeschichten [00023]

Kartätschenkugel in Schmuckschachtel

Kartätschenkugel in Schmuckschachtel (Museum für Stadtgeschichte Templin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Stadtgeschichte Templin / Diana Maaß (CC BY-NC-SA)

Description

Die Kartätschenkugel befindet sich in einer Schmuckschachtel, in der sich in der unteren Mulde die Aufschrift "18. März" befindet. Als Kartätsche bezeichnet man in der Waffentechnik eine Munition der Artillerie, wobei Ladungen mit vielen kleinen Kugeln Beutelkartätsche, mit wenigen großen Kugeln Traubenkartätsche genannt werden.
Der Messerschmied David Reuschle, der aus Besigheim bei Stuttgart stammte, arbeitete als junger Mann in Berlin und hat dort höchstwahrscheinlich während der Revolution von 1848 auf den Barrikaden mitgekämpft. Mitte der 50er Jahre des 19. Jahrhunderts kam er auf seiner Wanderschaft nach Templin und wurde hier sesshaft.

Material / Technique

Eisen; Schachtel aus Holz und Stoff

Measurements ...

D: 2,8 cm; Schachtel L: 4,0 cm; B: 4,0 cm; H: 3,2 cm

Was used ...
... who:
... when
... where

Tags

Object from: Museum für Stadtgeschichte Templin

Das Museum hat seinen Sitz im Prenzlauer Tor, einem der 3 Stadttore der vollständig erhaltenen mittelalterlichen Wehranlage Templins. 1957 ...

[Last update: 2019/03/03]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.