museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Johann-Friedrich-Danneil-Museum Salzwedel Historische Bekleidung [VD 306b]

Rock eines zweiteiligen Damenkleides

Rock eines zweiteiligen Damenkleides (Museumsverband Sachsen-Anhalt e. V. CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museumsverband Sachsen-Anhalt e. V. / Corrie Leitz (CC BY-NC-SA)

Description

Dieser Rock stammt aus dem Besitz der Wilhelmine von Voß (geb. 23.8.1790, gest. 3.3.1859). Sie war die Tochter des Salzwedeler Landgerichtsdirektors Ludolph Friedrich von Voß (1753-1820) und heiratete am 10.12.1823 in Salzwedel Johann Friedrich Danneil (1783-1868), nachdem dessen erste Ehefrau verstorben war.
Der Rock gelangte 1972 von einer Nachfahrin aus Schönebeck-Salzelmen ins Museum.
Dass ein solches Stück erhalten geblieben ist, ist eher ungewöhnlich, wurden doch in der Regel die Röcke aus der Mode gekommener Kleider umgeschneidert, so dass meist nur die Oberteile erhalten blieben.

Der Rock ist komplett von Hand genäht. Das Obermaterial ist ein schwarz, grün und weiß karierter Seidentaft, welcher auf ungefärbten Baumwollgitterstoff gearbeitet wurde.
Es ist vorn glatt an das 1,3 cm breite Bündchen genäht, dann in je vier breitere, nach hinten weisende Falten und in Rückenmitte auf 13 cm Breite in dichte Fältchen gelegt.
Der Verschluss erfolgt über dem Schlitz vorn rechts mit Haken und Öse.
Der Rock besitzt keine Tasche.
Am Stoß sitzen eine grüne Wollkordel und ein 12,5 cm breites Stoßband aus rohweißer Baumwolle in Leinwandbindung.

Material / Technique

Seide, Baumwolle, Wolle

Measurements ...

Länge hinten 96 cm, vorn 95 cm, Taille 56 cm, Unterkante 416 cm

Relation to persons or bodies ...

Tags

[Last update: 2017/04/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.